Samstag, 5. Dezember 2015

Neu in Karlsruhe: "Deli Burgers" [Heimatliebe]

Es gibt mal wieder was Neues in Karlsruhe! Am 5.12.2015 eröffnet ein neuer Burger-Laden im Karlsruher Zentrum: DeliBurgers. Ich war zusammen mit meiner lieben Freundin Kerstin von My cooking love affair diese Woche zum PreOpening dort und habe mir DeliBurgers vorab schon mal angeschaut - und natürlich auch Burger gegessen! DeliBurgers war mir schon vom Karlsruher Streetfood Festival im Oktober ein Begriff, denn dort war DeliBurgers mit einem Truck vor Ort. Dementsprechend war ich sehr gespannt auf das Lokal - und ich kann gleich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde!



Bei DeliBurgers handelt es sich anders als bei meinem Lieblings-Burgerladen Bratar nicht um eine Kette. Hier wird mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und extrem viel Wert auf beste regionale Zutaten gelegt. Und das ist nicht nur eine Marketing-Sprechblase! Der Geschäftsführer Lukas Möller hat sich mit DeliBurgers einen lang gehegten Traum verwirklicht und jeden Lieferanten sorgfältig und persönlich ausgewählt. Alle Lieferanten werden namentlich auf der Homepage vorgestellt und auch im Laden selbst sind sie präsent: an den Wänden hängen Porträtfotos der Lieferanten für Burgerfleisch & Bacon, Brötchen & Dessert, Kartoffeln & sonstiges Gemüse, scharfe Sauce, Käse, Kaffee, Tee, Limo, Wasser und Bier.

Das Burgerlokal in der Akademiestraße, ganz in der Nähe des Vapiano, ist erst mal überraschend klein und bietet Platz für geschätzt 30 Personen. Beim Reinkommen fällt als erstes die Treppe zur erhöht gelegenen offenen Küche mit der Bestelltheke ins Auge. An der Theke bestellt man seinen Burger, die Beilagen, Saucen und Getränke, bezahlt und sucht sich dann einen Platz an einem der rustikalen Holztische, die Bestellung wird dann an den Tisch gebracht. Das Ambiente ist bewusst rustikal gehalten, so steht z.B. mitten im Gastraum ein großes Waschbecken für alle, die Burger und Pommes mit der Hand essen möchten!

Die Karte ist bewusst klein gehalten: es gibt 4 Burger, einer davon vegetarisch. Als Beilage gibt es Pommes, der Burger kann noch mit Extra-Zutaten wie Gurken, Bacon oder Zwiebel-Relish gepimpt werden und es stehen 4 Saucen zur Wahl. Ich habe den DeliBurger mit Bacon und Zwiebelrelish getestet (Foto unten), Kerstin hat sich den Cheeseburger bestellt (Foto oben). Das Patty haben wir medium bestellt und auch so bekommen: schön saftig, gut abgeschmeckt, prima! Auch die Pommes, die aus Pfälzer Kartoffeln mit Schale direkt vor Ort im Restaurant gestanzt und frittiert werden, haben geschmacklich absolut überzeugt. Ich habe die würzige Ketchup-Sauce dazu probiert und fand sie sehr gut. Kerstin hat sich direkt in die Senf-Mayonnaise zu ihrem Burger verliebt.




































Preislich sind die Burger bei DeliBurgers absolut fair angesetzt: Wir haben 7 Euro für einen Deli Burger bzw. 7,50 Euro für einen Cheeseburger mit jeweils 180g Rindfleisch bezahlt und 3 Euro für die Portion Pommes. Die Portionen waren sehr ordentlich und machen auch hungrige Burger-Fans satt. Dazu gab es für uns beide eine Rhabarberlimo (3 Euro).



Als Dessert haben wir noch den Cheesecake mit Salzkaramell-Topping probiert. Mächtig lecker! Dazu ein Espresso von Good Karma Coffee, der das Essen perfekt abgerundet hat.



Kurz gesagt: das Probeessen hat mich absolut überzeugt und ich drücke Lukas Möller und seinem Team die Daumen, dass DeliBurgers gut vom Karlsruher Publikum aufgenommen wird und das Konzept "Genuss aus der Region" voll einschlägt.



DeliBurgers
Akademiestr. 39
76133 Karlsruhe
Webseite

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp!!
    Witziger Weise bin ich vorhin gerade daran vorbei gefahren und hab aus dem Augenwinkel noch gedacht: huch, das ist aber neu, kenn ich garnicht...
    Nach deiner Kritik bin ich nun noch neugieriger
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich Dich neugierig machen konnte :) Ich hoffe, Du wirst bei einem Besuch dort ebenfalls zufrieden sein!

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Und warum habt ihr mich nicht zum Probeessen mitgenommen? 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Öhm, hüstel, da habe ich jetzt gar keine Ausrede parat?! ;-) Nächstes Mal sehr gern!
      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly