Printfriendly

Powered by Blogger.

Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung

Das heutige Rezept fällt in die Kategorie "unfotogen, aber super lecker"! Ich hatte schlichtweg keine Zeit, die gefüllten Nudeln hübsch zu arrangieren, der Hunger war einfach größer....

Von den Rinderrouladen mit Walnussbutter-Wirsing hatte ich noch einen halben Kopf Wirsing übrig, der weg musste. Er fand seine Bestimmung in diesen Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung nach einem Rezept aus der aktuellen "So is(s)t Italien". Und geschmeckt hat es meinem Mann und mir auch völlig unabhängig von der Optik auf dem Foto, ganz nach meinem Motto: Kohlenhydrate machen glücklich! So auch hier wieder.


Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung

Rezept: Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung
(für 2 Portionen)

Zutaten:
ca. 150g große Muschelnudeln
1 Zwiebel
1/2 Wirsingkopf (ca. 350g)
50g Butter + etwas mehr zum Fetten der Auflaufform
2 EL Mehl
300ml Milch
1 EL Olivenöl
100g fein gewürfelter durchwachsener Speck
100g Sahne
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer
ca. 50g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente garen.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Wirsing waschen, Strunk entfernen und den Wirsing in sehr feine, ca. 5 cm lange Streifen schneiden.

Für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf erhitzen. Mehl darin unter Rühren anschwitzen. Dann die Milch zugeben und unter Rühren mindestens 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Speck darin 3 Minuten anbraten, dann die Wirsingstreifen dazu geben und weitere 3 Minuten braten.

Muschelnudeln in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Bechamelsauce und Sahne zum Wirsing in die Pfanne geben, bei mittlerer Hitze zugedeckt 7 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen,

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine ofenfeste Auflaufform mit etwas Butter einfetten.

Die Muschelnudeln mit Hilfe eines Esslöffels mit dem Wirsing-Speck-Rahm füllen und nebeneinander in die Auflaufform setzen. Sollte Füllung übrig bleiben, diese um die Nudeln herum in der Auflaufform verteilen. Alles mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene in 15 Minuten goldbraun überbacken.

Kommentare

  1. Ohhhhh Wirsing! Mit Speck und Sahne und Nudeln! Wie überaus köstlich!

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhh Wirsing! Mit Speck und Sahne und Nudeln! Wie überaus köstlich!

    AntwortenLöschen
  3. Antworten
    1. Ach, es schmeckt ja auch doppelt so gut, da passt dann auch ein doppelter Kommentar ;-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Kann man nicht oft genug sagen. Und war genau das, was ich eben kommentieren wollte :) Schwestern im Geiste, Ihr beiden!

      Löschen
    3. Hachz, ihr beiden seid herzlich willkommen im Team "Kohlenhydrate machen glücklich!" ;-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Endlich mal ein gescheites Rezept für diese riesigen Nudeln. Ich speichers mal ab.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Ja, bei mir liegen die Muschelnudeln auch immer ewig im Schrank rum und ich freue mich immer sehr, wenn ich dann mal wieder ein leckeres Rezept damit finde...

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Und ich dachte schon, es liegt an mir und meiner Unkreativität... ;)

      LG

      Löschen
    3. Ne, das ist eher ein generelles Problem, würde ich sagen ;-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Vielen Dank für das leckere Abendessen! Schmeckt auch in der faul-vegetarischen Variante mit halbgetrockneten Tomaten statt Speck und nicht gemischten Nudeln statt gefüllten ganz hervorragend!
    Liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für Deine positive Rückmeldung, freut mich sehr, dass ich Dich zu einem leckeren Abendessen inspirieren konnte mit den Muschelnudeln :)

      Liebe Grüße!

      Löschen