Printfriendly

Powered by Blogger.

Lauwarmer Rotkohlsalat mit Couscous, Feta und Walnüssen

Es geht direkt weiter mit dem nächsten Rotkohl-Gericht! Von den gebratenen Penne mit Rotkohl,Birne und Salsciccia hatte ich noch einen halben Kopf Rotkohl übrig. In der aktuellen Ausgabe der Frauenzeitschrift "Maxi" bin ich auf das Rezept für einen lauwarmen Rotkohlsalat mit Couscous, Feta und Walnüssen gestoßen, der mich sofort angesprochen hat und der sich für die Verwertung des restlichen Rotkohls anbot.

Ja, ich lese, seitdem ich mit Baby zuhause bin, wieder die ein oder andere Frauen- und Klatschzeitschrift. Ich habe zwar auch ganz ambitioniert die "Brand Eins" abonniert, aber obwohl diese sehr lesenswerte Zeitschrift nur monatlich erscheint, schaffe ich es meist nicht, eine Ausgabe vor Erscheinen der nächsten komplett durchzulesen. Die "Maxi" oder die "Grazia" mit ihren kurzen Artikeln und vielen Bildchen ist für meine aktuelle Konzentrationsfähigkeit da schon besser geeignet... Aber ich schweife ab, eigentlich wollte ich euch ja diesen leckeren Winter-Salat zeigen, der sowohl lauwarm als auch kalt prima schmeckt.




Rotkohlsalat mit Couscous, Feta und Walnüssen

Rezept: Lauwarmer Rotkohlsalat mit Couscous, Feta und Walnüssen
(für 2-3 Portionen)

Zutaten:
1/4 bis 1/2 Rotkohl (ca. 250g)
40g Rosinen
125g Couscous (Instant)
150ml Gemüsebrühe
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
Zucker
1 Bio-Zitrone
1 TL Senf (mittelscharf)
4 EL Olivenöl
2 EL Walnusskerne
100g Feta
50g Rucola

Zubereitung:
Rotkohl putzen, waschen und vierteln. Rotkohl in sehr feine Streifen schneiden. Rosinen waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Couscous in eine große Schüssel geben und mit kochender Gemüsebrühe übergießen. Abgedeckt 5 Minuten quellen lassen, dann die Butter zugeben und weitere 5 Minuten quellen lassen. Couscous mit einer Gabel auflockern.

Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Zitrone auspressen. Zitronensaft mit Senf, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker zu einem Salatdressing verrühren. 3 EL Öl unterschlagen.

Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. 1 EL Olivenöl in die Pfanne geben, Kohl und Rosinen ebenfalls in die Pfanne geben, 3 Minuten dünsten.

Feta in kleine Würfel schneiden. Feta, Kohlmischung und Couscous in einer großen Schüssel mit dem Dressing vermischen und 20 Minuten ziehen lassen. Rucola verlesen, waschen und trocken schleudern. Unter den Salat mischen und sofort servieren.

Kommentare

  1. Ach Juliane, jede Zeitschrift hat seine Zeit, die Brand Eins wird es irgendwann wieder werden und dann liegen Maxi & Co. unbeachtet in der Ecke ;) Jetzt ist aber erstmal Zeit für diesen tollen Salat, der sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hoffnung habe ich auch, die Zeit von Brand Eins wird wiederkommen ;-)
      Danke Dir, Du Liebe!

      Löschen
  2. Hallo Juliane,

    lecker, das Rezept kommt bei mir wie gerufen, ich habe nämlich auch noch einen halben Rotkohl im Kühlschrank. Bis auf den Rucola habe ich sogar alles vorrätig.

    Und was die Konzentrationsfähigkeit angeht: mir will auch gerade partout nicht wieder einfallen, wozu ich den Rotkohl in den letzten Tagen noch verarbeitet habe, außer zu der Suppe, für die ich ihn tatsächlich gekauft habe. :-D Und ich habe nicht mal ein Baby, nur eine Küchenbaustelle. :-)

    Liebe Grüße
    Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi! Freut mich sehr, dass Dir der Rotkohlsalat zusagt und ich bin ja froh, dass ich nicht die einzige mit Konzentrationsschwierigkeiten bin ;-)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  3. Hi Juliane,
    hihi, ist bei dir etwa der Kohl ausgebrochen? ;-)
    Andererseits will so ein Rotkohl ja auch komplett verwendet werden. Schönes Rezept!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so könnte man sagen! Und ich habe noch ein drittes REzept mit Rotkohl in der Warteschleife - Kohl satt sozusagen ;-)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  4. Danke für das leckere Rezept! Rucola hatte ich nicht und deswegen weggelassen, dazu Hummus aufs Brot...sehr Lecker, gibt es sicher mal wieder!
    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass Du den Rotkohlsalat nachgemacht und für gut befunden hast! Hummus und Brot kann ich mir dazu sehr gut vorstellen.

      Viele Grüße und schönre Tag noch,
      Juliane

      Löschen