Montag, 28. März 2016

Carrot Cake mit Cream Cheese Frosting

Für den Ostersonntag hatten sich liebe Freunde zum Besuch am Nachmittag angekündigt. Ein schöner Anlass, mal wieder einen Kuchen zu backen! Dieses Jahr gab es mangels Oster-Brunch leider weder einen Hefezopf noch die traditionellen Oster-Lämmchen bei mir. Dafür habe ich dieses Jahr endlich mal das Rezept für einen Carrot Cake mit Cream Cheese Frosting, also einen Rüblikuchen mit Frischkäsecreme, aus einer alten "Lecker" vom April 2010 ausprobiert. Und der Karottenkuchen ist super geworden! Schön saftig, mit etwas Crunch durch die grob gehackten Mandeln, und das Frosting aus Frischkäse, Sahne und Puderzucker ist zwar nicht gerade kalorienarm, aber in Verbindung mit dem saftigen, nicht zu süßen Kuchen absolut perfekt! Dieser Rüblikuchen darf nächstes Ostern gerne wieder auf den Tisch.

Rüblikuchen mit Frischkäsecreme

Rezept: Carrot Cake mit Cream Cheese Frosting (Rüblikuchen mit Frischkäsecreme)
(für eine Springform mit 26cm Durchmesser)

Zutaten:
Butter und Mehl zum Einfetten der Backform
375g Karotten
250g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
275g Zucker
1 EL Vanillezucker
Salz
1/2 TL gemahlener Zimt
250ml neutrales Öl (Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
4 Eier (Größe M)
100g gemahlene Mandeln
100g ganze Mandeln
Für das Cream Cheese Frosting:
350g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
5 EL Schlagsahne
125g Puderzucker

Zubereitung:
Boden und Rand einer Springform mit etwas Butter einfetten und gleichmäßig mit Mehl bestäuben.

Karotten schälen, putzen und fein raspeln. Ganze Mandeln grob hacken. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Zimt und eine Prise Salz in einer großen Rührschüssel miteinander vermischen. Öl zugeben und mit den Quirlen des Handrührgeräts unterrühren. Eier einzeln zugeben und nacheinander unterrühren. Geraspelte Karotten, gemahlene und gehackte Mandeln ebenfalls unterrühren.

Den Teig in die gefettete Springform einfüllen und glatt streichen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 55 bis 60 Minuten backen. Wenn der Kuchen an der Oberfläche zu dunkel wird, nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken (war bei mir nicht notwendig).

Carrot Cake aus dem Backofen nehmen, 10 Minuten auskühlen lassen. Dann den Rand der Springform entfernen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Vor dem Servieren das Cream Cheese Frosting zubereiten. Dafür Frischkäse und Sahne mit den Quirlen des Handrührgeräts kurz glatt rühren. Dann den Puderzucker dazu sieben und so lange mit dem Handrührgerät rühren, bis die Creme schnittfest wird. Frosting auf den Kuchen streichen.

Kommentare:

  1. Liebe Juliane,

    Frohe Ostern! Ein schönes Rezept hast Du da. Möhrenkuchen mag ich auch sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Möhrenkuchen gibt es bei mir nur bei Ostern, dabei schmeckt so ein Rüblikuchen sicherlich das ganze Jahr über ;-)

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
  2. Hallo Juliane! Rüblitorte, Carrot cake, porkkanapiirakka... Das liebe Kind hat viele Namen und ist immer so gut (besonderes mit Frosting!)

    Ich habe dein Blog ab und zu geblättert und z.B Russische Lebkuchen nachgebackt (toppen, nicht nur zum Weihnachten sonder immer wenn ich übrige Sauersahne habe). Jetzt möchte ich aber fragen ob finnische Rezepte dich interessiert? Wenn ja, ich kann (als Finnin) einige schicken.

    LG
    Glotter-Bäckerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Glotter-Bäckerin,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! Toll, dass Du schon einige Rezepte ausprobiert hast. Die russischen Lebkuchen liebe ich auch sehr! Von der finnischen Küche habe ich bisher gar keine Ahnung und wäre sehr gespannt auf typische Rezepte! Also wenn Du möchtest, kannst Du mir sehr gerne ein Rezept zusenden. Meine Mailadresse findest Du im Impressum.

      Viele Grüße und schöner Tag noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Hallo Juliane,

      Ich freue mich wenn du Lust hat, etwas nordisches zu probieren. Ich werde dir ein Rezept schicken, muss nur wählen, welche! Aber allererste muss du 'Ohrfeigen' probieren. Sie sind absolut die liebsten Gebäck in Finnland, mit dem herrlichen Duft dass bringt us immer wieder in der Küche unsere Mamas...

      Das Ohrfeigen Rezept habe ich schon hier mit Bilder geladen:
      http://www.kochbar.de/rezept/514889/Finnische-Ohrfeigen.html

      Viel Spass beim Probieren!
      -Glotter-Bäckerin

      Löschen

Printfriendly