Powered by Blogger.

Frühlingsfrische One Pot Pasta mit grünem Spargel und Brokkoli für hungrige Seeleute [Blogparade]

Markus von Get on Board hat zur großen Blogparade "Foodies for Sailors - what shall we do with the hungry sailors?" aufgerufen. Worum geht´s? 9 Foodblogger aus dem Großraum Karlsruhe haben kombüsentaugliche Rezepte kreiert und veröffentlichen die Rezepte nacheinander auf ihren Blogs. Am Ende meines Beitrags findet ihr die vollständige Übersicht aller teilnehmenden Blogs. Markus wird am 23. April dann mit einer Crew in See stechen und versuchen, auf seinem Segeltörn so viele unserer Rezepte wie möglich nachzukochen und auf Seetauglichkeit zu testen!

Ich habe selbst auch diverse Segelscheine gemacht, auch wenn ich eigentlich eher eine Landratte bin. Zuletzt war ich im Herbst 2011 in Griechenland segeln und letztes Jahr vor Ostern war ich mit der Karlruher Bloggergang bei unserer Hausboot-Tour auf der Mecklenburgischen Seenplatte das letzte Mal an Bord eines Schiffs. Eine gewisse Kombüsenerfahrung habe ich also und kenne die limitierten Bedingungen an Bord: kein richtiger Kühlschrank, keine elektrischen Geräte wie Pürierstab o.ä., keine Waage und meist auch kein Messbecher, nur wenige Töpfe, nur 2 Gasflammen, ein vorsintflutlicher Gasherd... da sind einfache, aber leckere Gerichte gefragt, bei denen die Zutaten in Tassen, Gläsern und Löffeln abgemessen werden. Und daher serviere ich den hungrigen Seeleuten heute eine frühlingsfrische One Pot Pasta mit grünem Spargel und Brokkoli! Da muss nur ein Topf und die Teller gespült werden, es geht schnell und das Gericht lässt sich auch je nach Gemüseangebot im kleinen Hafen-Supermarkt abwandeln mit Zucchini, Blumenkohl, Bohnen usw. Die Inspiration zu diesem Gericht habe ich mir vom Blog Gaumenthrill geholt.

One Pot Pasta mit grünem Spargel und Brokkoli


Rezept: One Pot Pasta mit grünem Spargel und Brokkoli
(für 6-8 hungrige Seeleute)

Zutaten:
4 Schalotten (oder 2 kleine Gemüsezwiebeln)
4 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1 Tasse (ca. 150g) kurze Pasta pro Person, z.B. Penne
1 Kopf Brokkoli (ca. 500g)
2 Bund grüner Spargel (1kg)
1/2 Tasse Erbsen (TK, optional)
1 Bio-Zitrone
2 Becher Sahne à 200g
1 Stück Parmesan (ca. 200g)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Brokkoli waschen, putzen und in mundgerechte, nicht zu kleine Röschen teilen. Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden. Evtl, im unteren Drittel mit einem Sparschäler schälen (ist aber nicht zwingend notwendig). Spargel in ca. 4-5 cm lange Stücke schneiden.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Dann die Pasta, die Brokkoliröschen und den Spargel zugeben. Soviel Wasser zugeben, dass Pasta und Gemüse ganz knapp bedeckt sind. Mit 2 TL Salz würzen und aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und die One Pot Pasta zugedeckt ca. 12 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, damit die Pasta nicht zusammenklebt. Die Kochzeit richtet sich nach der auf der Packung angegebenen Kochzeit für die verwendeten Nudeln.

2 Minuten vor Ende der Kochzeit die TK-Erbsen zugeben und mitköcheln.

Das Wasser sollte jetzt weitgehend von den Nudeln aufgesogen worden sein. Falls noch Wasser im Topf ist, dieses vorsichtig abgießen. Dann die Sahne in den Topf geben, unterrühren und erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen. Ca. 4 EL frisch geriebenen Parmesan unterrühren. Zitrone abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Zitrone auspressen. Zitronenschale und Zitronensaft ebenfalls in den Topf geben. One Pot Pasta mit Pfeffer würzen und falls nötig mit Salz abschmecken.

Pasta portionsweise in tiefe Teller geben und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen. Sofort servieren.



Das tolle Logo hat die wunderbare Anni von Pötit designt - danke dafür!

Noch mehr kombüsentaugliche Rezepte im Rahmen der Blogparade "Foodies for Sailors" findet ihr hier:
Dreierlei Fladenbrot aus der Pfanne vom Backbuben
Mediterraner Nudelsalat von Anna im Backwahn
Reistopf mit Gemüse von Annkathrin von Kochblog-Action
Xinxim de Galinha vom Grand Gourmand Matthias
Gefüllte Pfannkuchen von Constanze von Das wunderbare Leben
Djuvec-Reis mit Cevapcici und Ajvar-Crostini von Lena von lenasfoodforfriends
Leckerstes Astronautenfutter von Kerstin von My cooking love affair

Den krönenden Abschluss der Blogparade macht am 22. April  Mara von Life is full of goodies mit einem French Toast.

Und ich bin jetzt sehr gespannt, welche Rezepte Markus mit seiner Crew nachkochen wird und wie sich die Gerichte unter realen Bordbedingungen umsetzen lassen!

Kommentare

  1. Liebe Juliane,
    das klingt wirklich total lecker und für mich als Spargelfan aus dem (sehr entfernten) Großraum Karlsruhe auch leicht umsetzbar, da ich praktisch direkt neben den Spargelfeldern wohne. Werde ich sicher dieses Jahr ausprobieren. Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena, freut mich sehr, dass Dir die One Pot Pasta gefällt! Und wenn Du direkt an der Spargel-"Quelle" sitzt, ist das ja perfekt :) Bei mir im Ort gibt es auch mehrere Spargelbauern, das ist während der Saison einfach herrlich.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Tolles Rezept :-) Danke fürs Zeigen :-) Ich bin zwar keine Seglerin, aber wir fahren dafür super gerne mit dem Wohnmobil durch die Gegend und da ist auch nicht viel mehr Platz zum Kochen.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bedingungen in Wohnmobil und Kombüse sind vergleichbar, das stimmt! Freut mich sehr, dass Dir die One Pot Pasta auch zusagt :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  3. Liebe Juliane,
    gestern Abend gelesen und heute im Kochtopf. Ich freue mich schon auf´s Essen.... Danke für das tolle Rezept!
    glg!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      wow, da warst Du ja fix! Ich hoffe, Dir hat die One Pot Pasta auch geschmeckt :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen

Printfriendly