Powered by Blogger.

Nachgemacht: Selbst eingelegte Gewürzgurken

Sau|re|gur|ken|zeit, Saure-Gurken-Zeit
Substantiv [die]
Definition: Zeit im Ablauf des Jahres, in der es regelmäßig an geschäftlicher, politischer, kultureller o. ä. Aktivität fehlt, in der sich saisonbedingt auf einem bestimmten Gebiet kaum etwas ereignet.
Herkunft: Ursprünglich in der berlinischen Kaufmannssprache Bezeichnung für die Zeit des Hochsommers, in der die Gurken reifen und eingelegt werden, in der Ferien sind und der Geschäftsbetrieb nicht allzu groß ist.
Quelle: Duden
Schlussfolgerung: Jetzt ist die Zeit für selbst eingelegte Gewürzgurken! Das Rezept dafür stammt von meiner lieben Freundin Kerstin, die es auf ihrem Blog My cooking love affair schon vor zwei Jahren veröffentlicht hat. Ich habe die Gürkchen schon letztes Jahr nach ihrem gelingsicheren Rezept eingelegt, es aber nicht geschafft, die Gewürzgurken zu fotografieren - denn sie waren so gut, dass sie schneller aufgegessen waren, als ich gucken bzw. fotografieren konnte! Das passiert mir dieses Jahr nicht mehr. Hier kommt also das perfekte Rezept für die Saure-Gurken-Zeit für euch!

Rezept: Selbst eingelegte Gewürzgurken
(für 8-10 Gläser à 500ml)

Zutaten:
2kg Einmachgurken vom Wochenmarkt
650ml Weißweinessig
130g Zucker
70g Salz
4-5 Knoblauchzehen
4 gelbe Chilischoten
1 Gemüsezwiebel
1 Bund Dill (gerne mit Dillblüten)
schwarze Pfefferkörner
8-10 TL Koriandersamen
8-10 TL gelbe Senfkörner

Zubereitung:
Gläser bei 100 Grad im Backofen 20 Minuten sterilisieren, die Deckel 10 Minuten in kochendem Wasser auskochen.

Essig, Zucker und Salz mit 2 Litern Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben. Abkühlen lassen.

Gurken waschen und mit einer Bürste oder einem Tuch die Stacheln abreiben. Chilischoten waschen, putzen und in 2cm breite Ringe schneiden. Knoblauch schälen und halbieren. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und die Blätter und Blüten von den Stielen zupfen.

Die Gurken aufrecht in die vorbereiteten, sterilisierten Gläser verteilen. Dillblätter und -blüten, Zwiebelscheiben, Chiliringe und je eine halbe Knoblauchzehe zu den Gurken ins Glas geben. In jedes Glas je 8 schwarze Pfefferkörner, 1 TL Koriandersamen und 1 TL gelbe Senfkörner hineingeben. Zum Schluss jedes Glas randvoll mit dem abgekühlten Essigsud befüllen und mit dem Twist-Off-Deckel verschließen.


In einen großen Topf unten auf den Boden ein Küchenhandtuch hineinlegen und so viele Gurkengläser darauf stellen, wie hineinpassen, ohne dass sich die Gläser berühren. Dann mit Wasser bis 2 Fingerbreit unter die Gläserdeckel auffüllen und die Gläser 30 Minuten sprudelnd im Wasserbad kochen lassen. Herd ausschalten, Gläser weitere 10 Minuten im Topf lassen. Dann die Gurkengläser herausnehmen und abtropfen lassen. Die eingelegten Gewürzgurken müssen nun noch 4 Wochen durchziehen, dann sind sie verzehrbereit! Theoretisch sind die sauren Gurken ein Jahr haltbar, doch aus eigener Erfahrung vom letzten Jahr weiß ich, dass sie schon längst vorher aufgegessen sein werden....


Kommentare

  1. Juhu <3 Oma Hildes Gurken! Ich hab die immer in Massen im Keller <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich befürchte jetzt schon, dass ich zuwenig eingemacht habe!

    AntwortenLöschen

Printfriendly