Dienstag, 6. September 2016

Babybrei selbst kochen: Rezept für Kürbis-Zucchini-Brei mit Couscous

Ich koche nicht nur für mich möglichst saisonal, sondern auch für meine kleine Tochter. Und als ich letzte Woche im Supermarkt die ersten Hokkaido-Kürbisse gesichtet habe, war klar: das nächste Brei-Rezept wird Kürbis enthalten! Der Kürbis-Zucchini-Brei mit Couscous enthält lauter Zutaten, die ich selbst auch gerne esse (allerdings unpüriert ;-)) und hat meiner Tochter wie erwartet sehr gut geschmeckt. Dieser vegetarische Babybrei ist als Mittagsbrei ab dem 8.Monat geeignet und wie alle bisher veröffentlichten Babybrei-Rezepte ganz einfach zuzubereiten!


Zutaten Kürbis-Zucchini-Brei mit Couscous




































Rezept: Kürbis-Zucchini-Brei mit Couscous (Mittagsbrei ab 8. Monat)
(für 4 Portionen à 180g)

Zutaten:
200g Hokkaido-Kürbisfleisch
200g Zucchini
150g Kartoffel
4 EL Couscous (ca. 20g)
8 EL Apfelsaft
4 EL Rapsöl

Zubereitung:
Kürbis waschen, halbieren und mit einem Esslöffel die Kerne und das fasrige Fruchfleisch entfernen. Kürbis in Würfel schneiden. Zucchini waschen, putzen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden.

Kürbis, Zucchini und Kartoffel in einen Topf geben. So viel Wasser zugeben, dass der Topfboden gerade bedeckt ist. Erhitzen und bei geschlossenem Deckel und niedriger Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Couscous in eine Schüssel geben, mit 8 EL kochendem Wasser (ca. 40ml) übergießen. Couscous abgedeckt 10 Minuten quellen lassen. Dann den Couscous mit einer Gabel auflockern.

Couscous unter das Gemüse mischen. Apfelsaft zugeben und alles mit dem Stabmixer fein pürieren.

In 4 Portionen teilen. Eine Portion auf Esstemperatur abkühlen lassen, 1 knappen EL Rapsöl unterrühren und sofort füttern. Den Rest einfrieren oder im Kühlschrank aufbewahren.
Jede Portion vor dem Servieren erwärmen und 1 knappen EL Rapsöl unterrühren.




Vegetarischer Babybrei: Kürbis-Zucchini-Brei mit Couscous

























Weitere Babybrei-Rezepte auf meinem Blog:
Brokkoli-Hafer-Brei (Mittagsbrei ab 6. Monat)
Zucchini-Nudel-Brei mit Hackfleisch (Mittagsbrei ab 7. Monat)
Fenchel-Hirse-Brei (Mittagsbrei ab 5. Monat)

Kommentare:

  1. Ich finds toll, dass du die Breichen selber zubereitest! Pfff, schnauben jetzt die Foodies vielleicht, Brei kochen kann jeder. Aber es geht ums MACHEN - und ich glaube, da bist du eine tolle Inspiration dafür ;)... liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Micha! Klar sind Babybreie keine Haute Cuisine, aber sie gehören jetzt auch zu meinem Koch-Alltag, und den zeige ich hier :) Außerdem sehe ich in meinem Umfeld bei den gleichaltrigen Babys, dass zwar alle Eltern nur das Beste für ihr Kind wollen, aber nur zwei Freundinnen kochen den Brei ebenfalls selbst! Alle anderen trauen sich entweder nicht oder glauben, es sei zu aufwändig. Die zweite Frage nach "Kochst Du den Brei selbst" ist übrigens in 90% aller Fälle: "Hast Du einen Thermomix?" und alle sind dann immer ganz erstaunt, wenn ich das verneine... daher möchte ich gerne auf meinem Blog zeigen, wie einfach es geht, Babybrei selbst zu kochen und andere dazu animieren, es auch einfach mal auszuprobieren!

      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly