Powered by Blogger.

Brotsalat mit geröstetem Ciabatta, Fenchel und würziger Salami

Tja. Wie sag ich´s euch? Am besten ganz direkt: mich plagt momentan die Blog-Unlust. Dabei koche ich nach wie vor viel - nämlich täglich. Und ich habe einige Rezepte in der Pipeline. Aber die Lust, mich an den Rechner zu setzen, und einen Blogbeitrag zu schreiben - die ist gering. So, jetzt ist es raus. Und ich hoffe, dass sich, nachdem ich es ausgesprochen habe, die Lust am Bloggen wieder einstellt! Als weitere Maßnahme zur Bloglust-Steigerung gibt es gleich noch ein neues Rezept. Bevor der Herbst mit seinen wärmenden Suppen das Regiment in meiner Küche übernimmt, habe ich noch ein schönes (spät-)sommerliches Salatrezept für euch, nämlich einen Brotsalat mit geröstetem Ciabatta, Fenchel und würziger Salami. Das Rezept stammt aus dem Buch "Sommerküche. Voller Sonne und Aroma"* von Tanja Dusy, das ich schon ein paar Jahre im Kochbuchregal liegen habe, aus dem ich aber noch nicht viel gekocht habe. Dieser Salat ist aber ebenso schnell zubereitet wie lecker - ein echter Volltreffer!


























Rezept: Brotsalat mit geröstetem Ciabatta, Fenchel und würziger Salami
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1/2 Ciabatta-Brötchen
1/2 TL Fenchelsamen
5 EL Olivenöl
1 große Knolle Fenchel
1/2 Bund Rucola
1 EL Weißweinessig
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Zucker
60g Fenchelsalami (ersatzweise: Chorizo) in dünnen Scheiben
8 schwarze Oliven (ohne Stein)

Zubereitung:
Brötchen in ca. 2cm große Würfel schneiden. Fenchelsamen in einem Mörser grob zerstoßen. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Brotwürfel und Fenchelsamen darin bei geringer Hitze goldgelb rösten. Brotwürfel herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Fenchelknollen waschen, putzen, das Grün abschneiden. Den Strunk keilförmig herausschneiden, dann die Knollen quer in hauchdünne Scheiben schneiden oder hobeln. Fenchelgrün fein hacken. Rucola waschen, putzen und trocken schleudern. Rucola in mundgerechte Stücke zupfen.

Für das Dressing Essig und Zitronensaft verrühren, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. 3 EL Öl unterschlagen. Dressing mit Fenchel und Rucola vermischen. Brotwürfel, Salamischeiben und Oliven zugeben, untermischen.

Zum Servieren den Salat portionsweise auf Teller verteilen und mit dem gehackten Fenchelgrün bestreuen.

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Kommentare

  1. Nach den vielen Jahren mit deinem Blog ist ein kleiner Durchhänger absolut verständlich. Ich bewundere schon lange dein Durchhaltevermögen! Ich liebe das Kochen, aber neben Familie und Arbeit auch noch Zeit für so ein zeitaufwändiges Hobby zu haben, ist für mich undenkbar.
    Aber ich freue mich auf viele weitere Inspirationen von dir in der Zukunft. Z.B. Rubriken wie Kochen für Kleinkinder (wenn die Breizeit vorbei ist) oder familienkompatibles Essen. Da gibt's auch wirklich schöne Kochbücher - freue dich drauf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inga, vielen Dank für Deinen Kommentar! So Durchhänger hatte ich in den ganzen Blog-Jahren immer wieder - und bisher konnte ich sie noch jedes Mal überwinden :) Allerdings bin ich schon gespannt, wie es mit dem Blog weitergehen wird, wenn ich dann bald wieder arbeite. Das dürfte stressig werden...

      Welche Kochbücher für das Kochen für Kleinkinder kannst Du denn empfehlen? Ich habe bisher nur das Mama-Kochbuch von Hannah Schmitz, das finde ich super! Weitere Kochbücher in der Art wären super. Freue mich über Tipps!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ach ja ich finde auch, bei einem Dauerbrenner wie Deinem Blog darf ein Päuschen mal sein! .. und auf Familientischrezepte bin ich auch schon gespannt :) Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Familientisch-Rezepten geht es jetzt langsam los und ich taste mich ran. Das erste Nicht-BreiRezept aus dem "Kochen für Babys"-Buch, aus dem ich alle Brei-Rezepte ausprobiert und für gut befunden habe, war schon mal nicht so der Bringer - fand es für mich ziemlich fad! Mal sehen, wie die weiteren Rezepte so sind :D

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Liebe Juliane,
    wer so viele Jahre seinen Blog so hegt und pflegt, den darf auch mal die Unlust plagen. Mir geht es derzeit aber auch wie Dir, vielleicht liegt es ja nur am atemberaubenden Wetter, mit dem wir gerade noch beschenkt werden. Ich glaube fest daran, dass mit dem Schmuddelwetter auch bald wieder die Lust aufs Bloggen kommt :)
    Liebe Grüße!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ja, das gute Wetter hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass ich lieber Zeit draußen als vor dem Rechner verbracht habe. Ich hatte immer wieder Blogtiefs, und bisher sind sie noch jedes Mal nach einer Weile wieder vorbei gegangen - so wird es hoffentlich auch dieses Mal sein. Bei Dir hoffentlich auch <3

      Liebe Grüße!

      Löschen

Printfriendly