Dienstag, 29. November 2016

Flammkuchen mit Rosenkohl, Butternut-Kürbis und Speck

Aufmerksame bzw. langjährige Leser dieses Blogs wissen es bereits: Der heimliche Zweitname dieses Blogs lautet "1001 Flammkuchen", denn Flammkuchen sind meine große Liebe! Sie lassen sich unendlich variieren, sind schnell zubereitet und perfekt für die Restverwertung geeignet. Ich hatte noch etwas Rosenkohl übrig und ein klitzekleiner Butternut-Kürbis sowie einige Speckwürfel warteten auch noch auf Verwendung. Daraus wurde ein Flammkuchen mit Rosenkohl, Kürbis und Speck! Eine wunderbar herbst-winterliche Geschmackskombination. Und der Flammkuchenteig ist natürlich selbstgemacht, wie immer ohne Hefe und wunderbar knusprig!

Flammkuchen mit Rosenkohl, Kürbis und Speck


Rezept: Flammkuchen mit Rosenkohl, Butternut-Kürbis und Speck
(für 1 Flammkuchen)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
75g Crème fraiche
Salz, Pfeffer
2 Handvoll Rosenkohl
1/2 kleiner Butternut-Kürbis (ca. 250g)
50g gewürfelter Speck

Zubereitung:
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Crème fraiche mit Salz und Pfeffer würzen. Bei den Rosenkohlröschen die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Große Röschen vierteln, mittelgroße halbieren, kleine Röschen ganz lassen. Kürbis halbieren, mit einem Löffel die Kerne und das fasrige Fruchtfleisch entfernen. Kürbis schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit der Créme fraiche bestreichen. Kürbisscheiben gleichmäßig darauf verteilen, dann den Rosenkohl auf dem Flammkuchen verteilen. Mit Speckwürfeln bestreuen.

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen aus dem Ofen nehmen und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Hi Juliane,
    mh... das klingt aber auch wieder zu gut! Jetzt müsste ich nur noch zum Flammkuchenessen bei dir vorbeischneien :-) Rosenkohl auf Flammkuchen - ich liebe das Gemüse, das kann ich mir nur zu gut vorstellen!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist jederzeit herzlich zum Flammkuchen essen eingeladen :D

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Boah, eröffne nicht solche Optionen ;-) So weit wohne ich nicht von Karlsruhe weg und Hunger habe ich immer! :-D

      Löschen

Printfriendly