Powered by Blogger.

Spaghetti mit geschmortem Hähnchen und Kirschtomaten

Also, ich bin ja schon total in Weihnachtsstimmung. Ich habe alle Geschenke (jawoll) und das Weihnachtsessen steht auch - eigentlich. Uneigentlich war ich am Samstag beim örtlichen Metzger, um den Wochenendeinkauf zu erledigen, als der Metzger höchstpersönlich an die Theke kam, um mir mitzuteilen, dass es mit meinen schon lange vorbestellten Ochsenbacken fürs Weihnachtsessen eventuell nichts wird, weil er die gewünschte Menge bisher nicht geliefert bekommen hat. Puh. Am Mittwoch klärt sich, ob ich an Heiligabend wie geplant Ochsenbacken in Portwein-Schokoladensauce mit Serviettenknödeln kochen werde oder ob ich doch noch mal umdisponieren muss. 

Auf den Schreck hin musste ich am Wochenende dann erst mal Nervennahrung in Form dieser Spaghetti mit geschmortem Hähnchen und Kirschtomaten zu mir nehmen. Das Rezept stammt aus der letzten "Lecker"-Ausgabe und benötigt etwas Zubereitungszeit, da das Hähnchenfleisch nicht nur gebraten, sondern dann auch noch geschmort wird. Der Mehraufwand lohnt sich aber, versprochen! Und entspannt bin ich jetzt auch wieder - wenn ich keine Ochsenbacken bekomme, lasse ich mir eben was anderes einfallen. So!



Rezept: Spaghetti mit geschmortem Hähnchen und Kirschtomaten
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Hähnchenschenkel mit Haut und Knochen (ca. 500g)
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 Lorbeerblatt
2 Frühlingszwiebeln
150g Kirschtomaten
2 Stängel Basilikum
200g Spaghetti
2 EL Butter
100g Doppelrahmfrischkäse
2 EL Semmelbrösel

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und grob würfeln. Hähnchenschenkel unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Hähnchenkeule darin bei mittlerer bis starker Hitze rundherum anbraten. Zwiebel und Knoblauch kurz mitbraten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit 200ml Wasser ablöschen. Lorbeerblatt zugeben, alles einmal aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und die Hähnchenschenkel zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten schmoren.

Hähnchenschenkel herausnehmen, etwas abkühlen lassen. Fond durch ein Sieb in eine Schüssel abgießen. Frühlingszwiebel waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen.

Haut vom Hähnchenschenkel abziehen, das Fleisch vom Knochen lösen und dabei in mundgerechte Stücke zupfen.

Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen.

In einem Topf 1 EL Butter erhitzen. Die Hälfte der Frühlingszwiebeln darin andünsten. Fleisch und Kirschtomaten zugeben, mitdünsten. Frischkäse und den Schmorfond einrühren, alles einmal aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und die Sauce 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer Pfanne 1 EL Butter schmelzen. Semmelbrösel darin unter Rühren goldbraun rösten, restliche Frühlingszwiebeln unterrühren und kurz mitbraten.

Spaghetti in ein Sieb abgießen, mit der Sauce vermischen. Spaghetti portionsweise in tiefe Teller geben, mit dem gerösteten Brösel-Mix bestreuen und mit Basilikumblättern garnieren. Sofort servieren.

Kommentare

  1. Hi Juliane, du Pastamonster :-) So einen Spaß mit den Ochsenbacken hatte ich auch schon... Bzw. die Beschaffung ist immer beschwerlich. Meine Theorie ist ja, dass in meiner Stadt ein Ochsenbackensüchtiger lebt, der einfach alle Bestände regelmäßig aufkauft und mir nix über lässt.. Oder aber aufgrund immer noch geringer Nachfrage (wenn die alle wüssten) ist auch das Angebot so gering?! Viel Erfolg, dass du ein happy end erlebst ;-)
    Liebe Grüße und ein frohes Fest wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, genau diese 2 Möglichkeiten sind mir auch eingefallen! Und ja, es gab ein Ochsenbacken-Happy End, sogar ein doppeltes, mein örtlicher Metzger konnte die Ochsenbacken dann doch beschaffen und die sicherheitshalber online bestellten Ochsenbacken sind auch noch pünktlich eingetroffen, so dass ich jetzt noch 2.5kg Ochsenbacken in der Tiefkühltruhe gebunkert habe. HA!

      Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

      Löschen

Printfriendly