Powered by Blogger.

Gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia

Gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia

Ich kann es selbst kaum glauben, aber nach monatelanger (jahrelanger?!) Abstinenz schaffe ich es endlich mal wieder, an einem Kochtopf-Blogevent teilzunehmen! Das aktuelle Thema lautet "German Krautköpfe" und betreut wird das Blog-Event diesen Monat von Eva vom Blog Evchen kocht. Ich mag Kohl in Form von Wirsing, Spitzkohl, Grünkohl, Rosenkohl und natürlich Rotkohl sehr gerne und das heutige Rezept, gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia, passt perfekt in diese Aufzählung. Die Kombination von Rotkohl mit Pasta und der italienischen Fenchelbratwurst klingt erst mal abgefahren, passt aber super gut und hat geschmacklich nicht nur mich, sondern auch meinen zunächst skeptischen Mann voll überzeugt!


Gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia

Rezept: Gebratene Penne mit Rotkohl, Birne und Salsiccia
(für 3-4 Portionen)

Zutaten:
200g Penne (oder andere kurze Nudeln)
1/2 rote Zwiebel
1/2 Rotkohl (ca. 350g)
1 kleine Birne
4 EL Olivenöl
50ml Orangensaft
2 Salsicce (Fenchel-Bratwürste)
Salz, Pfeffer
Parmesan am Stück

Zubereitung:
Penne in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Rotkohl vierteln, Strunk entfernen und Rotkohl waschen. Rotkohl in sehr feine, ca. 5 cm lange Streifen schneiden. Birne schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen, dann die Birne in Würfel schneiden. Salsicce in 1 cm breite Scheiben schneiden.

In einer großen Pfanne 3 EL Olivenöl erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten, dann Rotkohlstreifen und Birnenwürfel zugeben und anbraten. Mit Orangensaft ablöschen, einmal aufkochen lassen, dann bei mitttlerer Hitze garen lassen. Gelegentlich umrühren.

In einer zweiten Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Salsicce darin rundherum goldbraun anbraten.

Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen. Pasta zur Wurst in die Pfanne geben und mitbraten. Rotkohlmischung zur Pasta und der Wurst in die Pfanne geben, alles miteinander vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Penne portionsweise in tiefe Teller füllen, Parmesan darüber hobeln und sofort servieren.

Blog-Event CXVI - German Krautköpfe (Einsendeschluss 15. Februar 2016)

Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung

Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung

Das heutige Rezept fällt in die Kategorie "unfotogen, aber super lecker"! Ich hatte schlichtweg keine Zeit, die gefüllten Nudeln hübsch zu arrangieren, der Hunger war einfach größer....

Von den Rinderrouladen mit Walnussbutter-Wirsing hatte ich noch einen halben Kopf Wirsing übrig, der weg musste. Er fand seine Bestimmung in diesen Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung nach einem Rezept aus der aktuellen "So is(s)t Italien". Und geschmeckt hat es meinem Mann und mir auch völlig unabhängig von der Optik auf dem Foto, ganz nach meinem Motto: Kohlenhydrate machen glücklich! So auch hier wieder.


Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung

Rezept: Muschelnudeln mit Wirsing-Speck-Rahmfüllung
(für 2 Portionen)

Zutaten:
ca. 150g große Muschelnudeln
1 Zwiebel
1/2 Wirsingkopf (ca. 350g)
50g Butter + etwas mehr zum Fetten der Auflaufform
2 EL Mehl
300ml Milch
1 EL Olivenöl
100g fein gewürfelter durchwachsener Speck
100g Sahne
frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer
ca. 50g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente garen.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Wirsing waschen, Strunk entfernen und den Wirsing in sehr feine, ca. 5 cm lange Streifen schneiden.

Für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf erhitzen. Mehl darin unter Rühren anschwitzen. Dann die Milch zugeben und unter Rühren mindestens 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Speck darin 3 Minuten anbraten, dann die Wirsingstreifen dazu geben und weitere 3 Minuten braten.

Muschelnudeln in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Bechamelsauce und Sahne zum Wirsing in die Pfanne geben, bei mittlerer Hitze zugedeckt 7 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen,

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine ofenfeste Auflaufform mit etwas Butter einfetten.

Die Muschelnudeln mit Hilfe eines Esslöffels mit dem Wirsing-Speck-Rahm füllen und nebeneinander in die Auflaufform setzen. Sollte Füllung übrig bleiben, diese um die Nudeln herum in der Auflaufform verteilen. Alles mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene in 15 Minuten goldbraun überbacken.

Rinderrouladen mit Speckpflaumen, Walnussbutter-Wirsing und Kartoffelspalten

Rinderrouladen mit Speckpflaumen, Walnussbutter-Wirsing und Kartoffelspalten

Ich koche mich gerade durch meine Kochzeitschriften-Sammlung. Der Vorteil: darin gibt es immer saisonal passende Rezepte und ich werde auch in älteren Ausgaben immer wieder fündig. Das Rezept für die Rinderrouladen mit Speckpflaumen, Walnussbutter-Wirsing und Kartoffelspalten ist aus der gleichen Lecker-Ausgabe vom Januar 2012 wie der herzhafte Rübli-Schmarrn neulich und war ein hervorragendes Sonntagsessen für meinen Mann und mich. Ich habe lediglich die Mengen etwas nach meinem Geschmack angepasst, denn wenn ich Sonntags schon mal Zeit habe und den Schmortopf anwerfe, mache ich auch gleich ein paar mehr Rouladen - außerdem, von einer Roulade pro Person wird man(n) ja nicht ganz satt, oder? Die Füllung mit Speck und getrockneten Softpflaumen hat mir jedenfalls sehr gut geschmeckt, ebenso wie der Wirsing mit Walnussbutter. Und Kartoffelspalten schmecken sowieso immer!


Rinderrouladen mit Speckpflaumen, Walnussbutter-Wirsing und Kartoffelspalten

Rezept: Rinderrouladen mit Speckpflaumen, Walnussbutter-Wirsing und Kartoffelspalten
(für 2 Portionen)

Zutaten:
4 Rinderrouladen à ca. 200g
4 TL Senf
Salz, Pfeffer
8 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck)
12 Softpflaumen (ca. 150g)
1 Zwiebel
1 EL Butterschmalz
1 EL Mehl
300ml Apfelsaft
2 Stägenl Thymian
500g festkochende Kartoffeln
1 EL Olivenöl
1/2 Wirsing (ca. 500g)
2 EL Walnusskerne
2 EL Butter
frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung:
Fleisch trocken tupfen und die Scheiben nebeneinander legen. Jede Scheibe erst mit 1 TL Senf bestreichen, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend auf jede Roulade 2 Scheiben Bacon und 3 Softpflaumen legen, dann die Rouladen fest aufrollen und mit einer Rouladennadel oder einem Zahnstocher feststecken. Zwiebel schälen und fein würfeln.

Schmalz in einem großen Schmortopf erhitzen. Rouladen darin rundherum bei großer Hitze braun anbraten, dann wieder herausnehmen. Zwiebeln im heißen Bratfett anbraten, mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Dann mit Apfelsaft und 200ml Wasser ablöschen. Unter Rühren aufkochen, damit sich der Bratensatz vom Topfboden löst. Rouladen wieder in den Topf geben, alles bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 1,5 Stunden schmoren.

Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffeln schälen, waschen und in Spalten schneiden. Mit Thymian, und Olivenöl mischen und kräftig salzen. Kartoffelspalten auf dem Backpapier verteilen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene ca. 45 Minuten knusprig backen, dabei zwischendurch wenden.

Den Wirsing putzen, waschen, vierteln und den Strunk entfernen. Wirsing in dünne Streifen schneiden. Walnüsse grob hacken.

1 EL Butter in einem großen Schmortopf erhitzen, Walnusskerne darin rösten, dann die Walnüsse wieder herausnehmen. Einen weiteren EL Butter in den Topf geben, erhitzen. Wirsing darin unter Rühren anbraten, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Mit 150ml Wasser ablöschen, einmal aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und den Wirsing zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten schmoren lassen.

Walnüsse unter den Wirsing mischen. Rouladen aus dem Topf nehmen, Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rinderrouladen mit dem Walnussbutter-Wirsing und den Kartoffelspalten portionsweise auf Teller geben und sofort servieren.

Herzhafter Rübli-Schmarrn mit Kräuterquark

Herzhafter Rübli-Schmarrn mit Kräuterquark

Unter der Woche muss es bei mir aktuell mit dem Kochen schnell gehen - noch schneller als früher ;-) Schließlich will ich auch mit Baby mindestens ein Mal am Tag etwas Warmes essen. Da kommen mir Gerichte entgegen, die mit relativ wenig Aufwand zubereitet werden können und dann in einem Topf vor sich hin schmurgeln oder, wie bei diesem Rübli-Schmarrn mit Kräuterquark, einfach im Backofen vor sich hin backen, während ich mich mit dem Baby beschäftige! Der Rübli-Schmarrn ist quasi ein herzhafter Kaiserschmarrn (hier habe ich schon mal einen süßen Kaiserschmarrn verbloggt) mit Karotten und Zwiebeln und statt Apfelmus und Puderzucker gibt es Kräuterquark dazu. Das Rezept habe ich in einer Ausgabe der Zeitschrift "Lecker" aus dem Jahr 2012 gefunden. Ich durchstöbere nämlich gerade alle meine Zeitschriften und Kochbücher nach schnellen, saisonalen Rezepten für jeden Tag und versuche mein Essen zumindest 1-2 Tage im Voraus zu planen, damit mir nicht erst um 12 Uhr, wenn der Magen knurrt, einfällt, dass ich ja noch etwas kochen muss und es dann 4x die Woche Kartoffeln mit Quark gibt. Hüstel. Soll schon vorgekommen sein in der ersten Babyzeit ;-)

So etwas ähnliches macht übrigens gerade auch Ilka auf ihrem Blog "Die Welt der kleinen Dinge" mit ihrer Kochbuch-Challenge! Mal sehen, vielleicht steige ich da auch noch mit ein - genügend Kochbücher und Kochzeitschriften für die Challenge hätte ich auf jeden Fall. Aber jetzt kommt erst mal das Rezept für den herzhaften Rübli-Schmarrn für euch - schnelle, frische Alltagsküche und das Kochen war baby-kompatibel!


Herzhafter Rübli-Schmarrn mit Kräuterquark

Rezept: Rübli-Schmarrn mit Kräuterquark
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Karotte
1/2 rote Zwiebel
1-2 EL Kürbiskerne
2 Eier
Salz, Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
175g Buttermilch
125g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
1 EL Öl
1/2 Bund Schnittlauch
100g Quark (40% Fett)
50g saure Sahne

Zubereitung:
Karotte schälen und fein raspeln. Zwiebel schälen und fein würfeln. Kürbiskerne grob hacken.

Die Eier trennen. Eigelbe verquirlen, kräftig mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Buttermilch, Mehl und Backpulver unterrühren. Dann die geraspelten Mörhen, Zwiebel und Kürbiskerne unterrühren und den Teig 15 Minuten quellen lassen.

Den Backofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine ofenfeste Auflaufform  in den Ofen stellen und heiß werden lassen.

Für den Kräuterquark den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Quark und saure Sahne miteinander verrühren, Schnittlauchröllchen dazu geben. Kräuterquark mit Salz und Pfeffer würzen. Beiseite stellen.

Eiweiße mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen und unter den gequollenen Teig heben. Auflaufform aus dem Ofen nehmen, mit dem Öl auspinseln und den Rübli-Schmarrnteig in die Auflaufform geben. Glatt streichen und im heißen Backofen auf der mittleren Schiene 10 Minuten goldbraun backen. Dann die Auflaufform kurz herausnehmen. Rübli-Schmarrn mit einem Pfannenwender wenden und mit zwei Gabeln in Stücke zupfen. Im heißen Backofen weitere 5 Minuten fertig backen, dann herausnehmen.

Rübli-Schmarrn portionweise auf Teller verteilen und mit dem Kräuterquark servieren.

Gebratener Seeteufel auf Erbsenrisotto mit karamellisierten Trauben und Schalotten

Gebratener Seeteufel auf Erbsenrisotto mit karamellisierten Trauben und Schalotten

Dass unser Silvester dieses Mal sehr unspektakulär war, hatte ich ja schon erwähnt. Bevor ich aber auf dem Sofa eingeschlafen bin, habe ich uns noch ein festliches Essen gekocht. Auf ein ganzes Menü habe ich wohlweislich verzichtet, aber dafür mal wieder ein etwas aufwändigeres Hauptgericht zubereitet. Das Rezept für den gebratenen Seeteufel auf Erbsenrisotto mit karamellisierten Trauben und Schalotten stammt aus der aktuellen "So is(s)t Italien" und ist dort das Hauptgericht für ein leichtes festliches Menü. Insbesondere die karamellisierten Trauben und Schalotten haben mich sofort angesprochen und diese fruchtige, leicht säuerliche Komponente hat prima zum sämigen Risotto und dem glasigen, relativ festen Seeteufelfilet gepasst! Ich habe den Jahreswechsel also sehr satt und glücklich verschlafen ;-)


Gebratener Seeteufel auf Erbsenrisotto mit karamellisierten Trauben und Schalotten

Rezept: Gebratener Seeteufel auf Erbsenrisotto mit karamellisierten Trauben und Schalotten
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für das Risotto:
1 kleine Zwiebel
2 EL Butter
1 EL Olivenöl
150g Risottoreis
75ml Weißwein (oder heller Traubensaft)
1 Liter heiße Gemüsebrühe
150g Erbsen (TK)
2 EL frisch geriebener Parmesan
Für die karamellisierten Trauben und Schalotten:
1 EL Olivenöl
200g helle und 200g blaue kernlose Weintrauben
3-4 Schalotten
125ml heller Traubensaft
1 Zitrone
3 EL Honig
Für den Seeteufel:
500g Seeteufelfilet
4 EL Mehl
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Reis zugeben, ebenfalls glasig dünsten. Mit Wein oder Traubensaft ablöschen und die Flüssigkeit bei hoher Hitze verkochen lassen. Dann schöpfkellenweise heiße Gemüsebrühe zugeben, rühren und verkochen lassen, dann eine weitere Kelle Brühe zugeben. Risotto in ca. 20 bis 25 Minuten garen.

Weintrauben waschen, Trauben von den Stängeln zupfen. Schalotten schälen und vierteln. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen, die Schalotten darin bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten glasig dünsten. Zitrone auspressen und den Traubensaft, Zitronensaft und Honig zu den Schalotten geben, bei mittlerer Hitze offen kochen lassen. Dann die Weintrauben zugeben und alles so lange köcheln lassen, bis die Sauce hellbraun wird. Dabei immer wieder umrühren.

Für das Erbsenrisotto die Erbsen in wenig kochendem Salzwasser in 5 Minuten gar dünsten.  2/3 der Erbsen mit 1 EL Butter und 1 EL Erbsen-Kochwasser in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer fein pürieren, die restlichen Erbsen beiseite stellen.

Das Seeteufelfilet waschen und trocken tupfen. In zwei gleich große Stücke schneiden, salzen und in Mehl wenden. Das überschüssige Mehl abklopfen.
In einer Pfanne 4 EL Öl erhitzen und die Fischfilets darin je nach Größe von beiden Seiten 4 bis 5 Minuten braten.

Um das Erbsenrisotto fertig zu stellen, das Erbsenpüree, die ganzen Erbsen, den geriebenen Parmesan und 1 EL Butter unter das Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Erbsenrisotto mit den karamellisierten Weintrauben und dem Seeteufelfilet portionsweise auf Teller geben und sofort servieren.

Tagliatelle in Lauch-Meerrettich-Rahm

Tagliatelle in Lauch-Meerrettich-Rahm

Kohlenhydrate machen glücklich, mich zumindest - das wisst ihr ja schon! Das gilt 2016 natürlich weiterhin. Und Nudeln gehen meist auch schnell zu kochen, sind unendlich variierbar und schmecken eigentlich immer, so wie das heutige Gericht! Das Rezept für die Tagliatelle in Lauch-Meerrettich-Rahm habe ich in einer alten Ausgabe der "Lecker" gefunden. Die ungewöhnliche Kombi von Nudeln mit Meerrettich hat mich gleich angesprochen - vor einem Jahr habe ich schon mal ein Rezept mit Tagliatelle und Meerrettich ausprobiert und für sehr gut befunden. Und auch dieses Mal hat die Kombination wieder voll meinen Geschmack getroffen. Ich empfehle euch: Nachkochen!


Tagliatelle in Lauch-Meerrettich-Rahm

Rezept: Tagliatelle in Lauch-Meerrettich-Rahm
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Stange Lauch
4 EL Semmelbrösel
1 EL Butter
125g Schinkenwürfel
1 EL Öl
250g Tagliatelle
Salz, Pfeffer
1 EL Mehl
150g Schlagsahne
4 EL Meerrettich (aus dem Glas)

Zubereitung:
Lauch putzen, längs halbieren, gründlich waschen und in dünne Ringe schneiden.

Butter in einer Pfanne erhitzen. Speckwürfel darin knusprig braten, dann die Semmelbrösel zugeben und unter Rühren rösten. Dann alles aus der Pfanne in eine Schüssel umfüllen, beiseite stellen. Pfanne mit Küchenpapier auswischen und das Öl darin erhitzen. Lauch in der Pfanne 2 Minuten dünsten.

Tagliatelle in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung al dente garen.

Lauch mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen. Dann mit 250ml Wasser ablöschen. Sahne zugießen, einmal aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Meerrettich unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und mit dem Lauch-Meerrettich-Rahm mischen. Portionsweise in tiefe Teller füllen, mit den Speck-Bröseln bestreuen und sofort servieren.

Persischer Pilaw mit Maronen und Joghurt-Dip

Persischer Pilaw mit Maronen und Joghurt-Dip

Ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr 2016! Seid ihr gut reingerutscht? Mein Silvester war ziemlich unspektakulär, aber schön. Ich habe uns etwas Leckeres gekocht (Rezept folgt demnächst!), habe wie jedes Jahr "Dinner for one" angeschaut und dann bin ich um halb 12 auf dem Sofa eingeschlafen. Ähm, ja. Früher war mehr Party, aber die Zeiten ändern sich eben! Das Baby hat den Jahreswechsel trotz lautem Geböller rund um unser Haus ebenfalls verschlafen. Also alles bestens!

Gute Vorsätze fürs neue Jahr habe ich keine, nur Pläne. Dazu gehört, dass ich ab Januar wieder regelmäßig Sport machen werde und dass ich auch mit Baby versuchen werde, regelmäßig neue Rezepte auszuprobieren und zu bloggen. Und damit geht es heute auch gleich los, denn heute gibt´s endlich mal wieder ein Rezept auf dem Blog! Den persischen Pilaw mit Maronen und Joghurt-Dip nach einem Rezept von Living at Home habe ich schon mehrmals gekocht, weil er sich super schnell und unkompliziert zubereiten lässt und schön würzig schmeckt. Ich habe den Pilaw mit frischen Maronen zubereitet, die ich kreuzweise eingeritzt und 8-10 Minuten in wenig Salzwasser gekocht und dann geschält habe. Das Rezept funktioniert natürlich ebenso mit vorgegarten vakuumierten Maronen! Dann erspart man sich auch den ein oder anderen verbrannten Finger beim Maroni schälen....

Persischer Pilaw mit Maronen und Joghurt-Dip


Rezept: Persischer Pilaw mit Maronen und Joghurt-Dip
(für 2 Portionen)

Zutaten:
Für den Joghurt-Dip:
200g Vollmilch-Joghurt
1 TL Garam Masala
Salz
einige Blätter frische Minze
Für den Pilaw:
1 EL ganze Mandeln
200g Kichererbsen, gekocht
50g getrocknete Datteln ohne Stein
150g Basmati-Reis
1 Zwiebel
1 EL Butter
1 rote Chilischote
0,1g Safranfäden
1 EL Garam Masala
1 Lorbeerblatt
1 Zimtstange
300ml Gemüsebrühe
150g gegarte Maronen (vakuumverpackt oder frisch in Salzwasser gekocht und geschält)
1 Banane
1 EL Zitronensaft

Zubereitung:
Für den Joghurt-Dip 1 TL Garam Masala mit dem Joghurt verrühren, dann mit Salz würzen. Minze waschen, trocken schütteln und fein hacken, dabei einige Blätter für die Deko beiseite legen.

Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, dann grob hacken. Abkühlen lassen und beiseite stellen.

Kichererbsen in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser abspülen, abtropfen lassen. Datteln kleinschneiden.

Zwiebel schälen und fein würfeln. Chilischote waschen, längs halbieren und die Kerne und die Scheidewände entfernen. Chilischote fein hacken. Maronen grob würfeln.

Butter in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln darin andünsten. Chilischote, Zimtstange, Safranfäden, Lorbeerblatt und 1 EL Garam Masala zugeben, kurz andünsten. Dann den Reis zugeben, ebenfalls dünsten, bis die Gewürze anfangen zu duften. Dann die Gemüsebrühe zugießen, alles mit Salz würzen.

Reis bei geschlossenem Deckel 10 Minuten bei starker Hitze kochen lassen, dann die Kichererbsen, Maronen und die Datteln zugeben, aber nicht unterrühren. Alles bei geschlossenem Deckel und kleiner Hitze weitere 10 Minuten garen.

Banane schälen und in Scheiben schneiden. Bananenscheiben in Zitronensaft einlegen, damit sie nicht braun werden.

Pilaw portionsweise auf Teller geben, mit Bananenscheiben belegen und gehackte Mandeln darüber streuen. Mit den beiseite gelegten Minzblättern garnieren und mit dem Joghurt-Dip servieren.

Printfriendly