Printfriendly

Powered by Blogger.

8 Jahre "Schöner Tag noch!" - Happy Blog-Birthday!

8 Jahre "Schöner Tag noch!" - Happy Blog-Birthday!

Heute vor 8 Jahren habe ich spontan und aus einer "Ich will das auch!"-Laune heraus meinen ersten Blogbeitrag geschrieben. Manchmal bin ich selbst erstaunt, dass ich schon so lange blogge, denn soooo lange ist das doch alles noch gar nicht her, oder? Wie die letzten Jahre auch schon nehme ich den 8. Blog-Geburtstag zum Anlass, um auf das letzte Bloggerjahr vom Oktober 2015 bis Oktober 2016 zurück zu blicken. Zum 7. Geburtstag hatte ich dem Blog einen neuen Anstrich spendiert. Solche Geburtstagsgeschenke gibt es dieses Jahr nicht und dieses Jahr wird der Rückblick auch etwas persönlicher, denn die Hauptrolle im vergangenen Jahr hat nicht mein Blog-Baby, sondern ganz klar unsere Tochter gespielt, die im November 2015 zur Welt kam!



Oktober 2015
Der Oktober 2015 endet für mich mit einem Diplom in "Culinary Trends". Ich war nämlich Ende Oktober bei der AEG Taste Academy zum Thema "Culinary Trends" mit Christian Mittermeier. Ich stehe mit Kerstin von My Cooking Love Affair und einigen anderen Bloggern aus der Karlsruher Umgebung hochschwanger in der Kochschule in Speyer und Christian Mittermeier versichert mir, dass er aufgrund seiner Ausbildung als Metzger bestens Geburtshilfe leisten könnte, wenn es jetzt losginge.

Ein von Juliane (@schoenertagnoch) gepostetes Foto am



Das ist zum Glück nicht notwendig, aber wenige Tage später kommt Anfang November 2015 unsere Tochter zur Welt - und alles dreht sich nur noch um sie. So schön!



Dezember 2015 bis März 2016 sind ruhige Monate mit viel Zeit für die Familie. Das erste Weihnachten mit Kind. Hach! Die Depri-Monate Januar und Februar vergehen dank Kind schnell und glücklich. Auf dem Blog veröffentliche ich wieder regelmäßig Beiträge, da sich der Tagesrhythmus mit Kind mittlerweile gut eingependelt hat und meine Tochter tagsüber recht viel schläft. Yay!

April 2016
Im April gibt es einen Pflichttermin für Kerstin und mich - unser alljährlicher Besuch auf der Slow Food Messe, dem Markt des Guten Geschmacks in Stuttgart. Ich schiebe den Kinderwagen über die Messe und wir verstauen das Craft Beer und sonstige Einkäufe in der Kinderwagen-Ablage. Das Kind ist entspannt und schaut mit großen Augen die Messestände an. Früh übt sich, wer ein Foodie werden will!



Der Mai vergeht ohne größere Highlights auf dem Blog.

Im Juni 2016 gehe ich zum ersten Mal wieder auf ein Blogger-Event. Der B.Ö.L.N. hat auf Haus Bollheim zur Biomilch-Expedition eingeladen. Ich trinke frisch gemolkene Milch, esse sensationellen Joghurt und Quark aus der hofeigenen Käserei, kaufe im Hofladen noch warme Eier von den Freilandhühnern auf dem Hof und wünsche mir einen solchen demeter-Betrieb in meine Nähe! Ein ausführlicher Bericht folgt - hoffentlich - in naher Zukunft!




Ende Juni geht es in den ersten Familienurlaub zu dritt. Wir entspannen uns 2 Wochen am Gardasee. Ich mag Ferienwohnungen eigentlich nicht so gerne, aber mit Brei essendem Baby ist eine Ferienwohnung mit kleiner Küche und separatem Schlaf- und Wohnzimmer perfekt. Das Wetter ist prima, die Anlage schön, das Baby wird von den Italienern mit Aufmerksamkeit, Grissinis und Komplimenten überschüttet und der Urlaub geht viel zu schnell vorbei.



Im August 2016 gibt es den ersten Beitrag in der neuen Babyrezepte-Kategorie, denn bei meinen Recherchen für selbst gekochten Babybrei habe ich festgestellt, dass sich dazu online ziemlich wenig findet.


Der sonnige September vergeht wie im Flug. Anfang Oktober 2016 lädt AEG zum "Farm Life" Event in den bayerischen Wald auf den Hof von Ludwig "Lucki" Maurer ein. Wir entfellen und zerlegen Kaninchen und kochen in Teams ein Kaninchen-Menü. Zusammen mit Annette von Culinary Pixel koche ich die Vorspeise, einen lauwarmen Linsen-Salat mit Romanesco, ofengeschmorten Kürbisspalten und kurz gebratenem Kaninchenrücken. Der ausführliche Bericht hierzu folgt ebenfalls - hoffentlich - bald!



Außerdem gab es im Oktober einen weiteren Pflichttermin für Kerstin von My Cooking Love Affair und mich: wir sind wie jedes Jahr Freitags auf die Frankfurter Buchmesse gefahren, haben durch die Kochbuch-Neuerscheinungen gestöbert und unter anderem beim Hädecke-Bloggerevent viele alte (Blogger-)Bekannte getroffen. Nachdem ich mir im ganzen Jahr 2016 bisher kein einziges neues Kochbuch gekauft habe (ja, ernsthaft!), habe ich jetzt so einige Bücher auf der Wunschliste. Mal sehen, was davon tatsächlich einziehen darf!



Ja, das war ein feines 8.Blog-Jahr! Zwar gab es mit knapp 100 veröffentlichten Blogposts nicht so viele neue Beiträge wie in den Vorjahren, aber es lief deutlich besser, als ich es im Voraus mit Kind erwartet hatte. Ich habe einiges neues ausprobiert, wie Snapchat, aber schnell festgestellt, dass das nichts für mich ist und ich mich lieber auf das Wesentliche, nämlich den Blog, konzentiere.

Ausblick auf das nächste Blogger-Jahr
Was wird das nächste, dann schon 9. Bloggerjahr für mich bringen? Voraussichtlich wird es etwas ruhiger werden auf dem Blog, denn ich fange bald wieder an zu arbeiten. Daran mag ich noch gar nicht so recht denken, aber die Eingewöhnung in die Kinderkrippe und der Wiedereinstieg in den Job rücken immer näher. Wenn sich das alles etwas eingespielt hat, habe ich vor, den Blog - und euch, ihr lieben Leserinnen und Leser! - weiterhin mit neuen Rezepten zu füttern. In der Frequenz wie vor dem Kind oder in der Elternzeit wird das aber wohl nicht passieren. Ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem gewogen und freut euch mit mir auf das nächste Bloggerjahr! Ich bin auf jeden Fall auch nach 8 Jahren immer noch motiviert und mit Spaß bei der (Blogger-)Sache.

Aber jetzt heißt es erst einmal: Herzlichen Glückwunsch zum 8. Geburtstag, mein lieber Blog! Und mit Vollgas hinein ins nächste Jahr :)

Kürbis-Apfel-Suppe

Kürbis-Apfel-Suppe

Es ist bereits Mitte Oktober und ich habe noch kein neues Kürbis-Rezept gepostet! Skandalös! Ok, die Kürbis-Rubrik in meinem Blog war auch so mit 54 Rezepten schon recht gut gefüllt. Aber diese Kürbis-Apfel-Suppe, die ich am Montag nach einem Rezept aus einer älteren "So is(s)t Italien"-Ausgabe vom Oktober 2014 gemacht habe, war so schnell gekocht und so lecker, dass ich sie unbedingt zeitnah mit euch teilen möchte!

Kürbis-Apfel-Suppe mit Schmand und Kürbiskernöl

Rezept: Kürbis-Apfel-Suppe
(für 2 Portionen)

Zutaten:
500g Hokkaidokürbis (küchenfertig gewogen)
1 Zwiebel
1 kleiner Apfel
1 EL Butter
1/2 EL Zucker
Salz, Pfeffer
1,5 EL Weißweinessig
400ml Gemüsebrühe
2 EL Schmand
1-2 EL Kürbiskernöl

Zubereitung:
Kürbis waschen, halbieren und Kerne und fasriges Fruchtfleisch mit einem Esslöffel herauskratzen. Kürbisfleisch in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und den Apfel würfeln.

In einem großen Topf die Butter erhitzen. Zwiebeln darin glasig andünsten. Dann Kürbis, Apfel und Zucker zugeben und 2 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten und leicht karamellisieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann den Essig und die Gemüsebrühe zugeben. Alles einmal aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und die Kürbis-Apfel-Suppe bei mittlerer Hitze zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen.

Die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Wenn sie zu breiig ist, noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann portionsweise auf 2 tiefe Teller verteilen. Je einen EL Schmand auf die Suppe geben und die Suppe mit Kürbiskernöl beträufeln. Sofort servieren.

Dragon Bowl mit Mienudeln, Hackfleisch, grünen Bohnen und Cashewdressing

Dragon Bowl mit Mienudeln, Hackfleisch, grünen Bohnen und Cashewdressing

Nach der Power-Bowl und der Regenbogen-Bowl folgt heute der dritte Streich bzw. die dritte Buddha Bowl, diesmal mit dem schönen Namen Dragon Bowl. Darin werden Mienudeln, Hackfleisch, grüne Bohnen und Kirschtomaten drapiert und mit Cashewdressing und Spiegelei serviert. Diese Bowl ist mein absoluter Favorit unter den bisher zubereiteten Bowls - innerhalb kurzer Zeit gab es die Bowl ganze drei Mal bei uns, das ist wahrlich rekordverdächtig! Also eine ganz klare Nachmachempfehlung. Und die viele Schnippelei wird auch bald zur Routine. Das Rezept stammt ebenfalls wieder aus der "Lecker"-Ausgabe vom Oktober 2016.

Buddha Bowl mit Mienudeln, Hackfleisch, grünen Bohnen und Cashewdressing

Rezept: Dragon Bowl mit Mienudeln, Hackfleisch, grünen Bohnen und Cashewdressing
(für 2-3 Portionen)

Zutaten:
2 Karotten
Salz, Pfeffer
Zucker
2 Frühlingszwiebeln
250g Kirschtomaten
200g Vollmilchjoghurt
2 EL Cashewmus (Glas)
2 EL Cashewkerne
3-4 Stängel glatte Petersilie
200g grüne Bohnen (geht auch mit TK-Bohnen)
2 EL Öl
200g Rinderhack
100g Mienudeln (gibt es z.B. im Asia-Laden oder im gut sortierten Supermarkt)
2 Eier

Zubereitung:
Karotten putzen, schälen und auf einer Reibe grob raspeln. Mit Salz und einer Prise Zucker würzen und zum Ziehen beiseite stellen. Frühlingszwiebeln waschen, putzen, das dunkle Grün entfernen. Frühlingszwiebel in dünne Ringe schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren.

Joghurt und Cashewmus in einer Schüssel verrühren, mit Salz würzen.

Cashewkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rundherum goldbraun rösten. Herausnehmen und grob hacken, beiseite stellen. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Grob hacken.

Bohnen waschen, putzen und halbieren. Bohnen in kochendem Salzwasser je nach Größe 8-10 Minuten bissfest garen. In ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen.

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, das Rinderhackfleisch darin unter Rühren krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen, die Mienudeln darin nach Packungsanweisung garen. Abgießen und abtropfen lassen.

Nudeln mit Hackfleisch, Möhren, Tomaten, Bohnen und Lauchzwiebeln in Bowsl anrichten. Cashewdressing darüber geben.

In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen. 2 Eier darin bei mittlerer Hitze zu Spiegeleiern braten, mit Salz und wenig Pfeffer würzen.

Je ein Spiegelei auf einer Bowl anrichten. Jede Bowl mit gehackten Cashewnüssen und Petersilie garnieren und sofort servieren.

Regenbogen-Bowl mit gebratenen Süßkartoffeln, Mango, Spitzkohl, Kidneybohnen und Quinoa

Regenbogen-Bowl mit gebratenen Süßkartoffeln, Mango, Spitzkohl, Kidneybohnen und Quinoa

Bowls, Bowls, Bowls... ich habe euch ja bereits von meiner neu entdeckten Liebe zu Buddha Bowls berichtet. Und heute gibt es direkt das nächste Buddha Bowl Rezept für euch, ebenfalls aus der "Lecker"-Ausgabe vom Oktober 2016. An was erinnern euch die Farben? Wenn ihr jetzt an einen Regenbogen denken müsst, liegt ihr genau richtig, denn die Farben haben dieser Regenbogen-Bowl mit gebratenen Süßkartoffeln, Mango, Spitzkohl, Kidneybohnen und Couscous ihren Namen gegeben. Und die Bowl erfreut nicht nur mit ihrer Farbenpracht das Auge, sondern schmeckt auch noch gut!


Rezept: Regenbogen-Bowl mit gebratenen Süßkartoffeln, Mango, Spitzkohl, Kidneybohnen und Quinoa
(für 2 große Portionen)

Zutaten:
1 rote Chilischote
30g brauner Zucker
1 Limette
30ml Fischsoße
40ml + 1 EL Öl
300g Süßkartoffeln
1 rote Paprikaschote
1 reife Mango
1/2 Spitzkohl (ca. 300g)
3 Stängel glatte Petersilie
1 Dose Kidneybohnen (400ml)
100g weiße Quinoa
Salz, Pfeffer
2 EL Kokoschips

Zubereitung:
Chili putzen, längs aufschneiden, entkernen, waschen und klein schneiden. Limette halbieren und auspressen. Chilischote mit Zucker, Limettensaft, Fischsoße und 40ml Öl in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren.

Süßkartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Paprika putzen, waschen und ebenfalls in Würfel schneiden. Mango schäle und das Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Mango in mundgerechte Stücke schneiden.

Spitzkohl waschen, den Strunk entfernen und Spitzkohl in feine Streifen schneiden. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und die Blätter grob hacken. Bohnen in ein Sieb abgießen, unter fließendem Wasser gründlich abspülen und abtropfen lassen.

Quinoa in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. In einem Topf 200ml Salzwasser aufkochen, dann Quinoa einrühren und bei schwacher Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Süßkartoffelwürfel darin 8-10 Minuten unter Wenden rundherum bei mittlerer Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

In einem weiteren Topf Salzwasser aufkochen, den Spitzkohl darin 2 Minuten blanchieren. Spitzkohl in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken. Mit der Petersilie mischen. Quinoa mit einer Gabel auflockern.

Alle Zutaten mit den Kokoschips in zwei großen Schüssel anrichten. Soße darüber gießen und die Bowls servieren.