Dienstag, 3. Januar 2017

Linseneintopf mit Salsicce, Zucchini und Kirschtomaten

Dieser Linseneintopf mit Salsicce, Zucchini und Kirschtomaten sieht zugegebenermaßen nicht besonders attraktiv aus, schmeckt aber gerade bei der aktuellen Wetterlage (brrrrrrr!) wunderbar deftig-wärmend. Außerdem sorgen Linsen, die am Jahresanfang gegessen werden, für eine gut gefüllte Brieftasche im laufenden Jahr, glauben zumindest die Italiener. Ob das wohl stimmt? Schaden kann so ein Linseneintopf auf jeden Fall nicht! Das Rezept stammt aus "Gut gekocht. Das Grundkochbuch"* von Cornelia Schirnharl, das ich schon lange im Regal stehen habe und immer wieder gerne hervorhole.

Linseneintopf mit Salsicce, Zucchini und Kirschtomaten


Rezept: Linseneintopf mit Salsicce, Zucchini und Kirschtomaten
(für 4 Portionen)

Zutaten:
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Zweige frischer Salbei
2 Zweige frischer Thymian
2 Zweige Rosmarin
3 EL Olivenöl
250g Tellerlinsen
1l Gemüsebrühe
1 Zucchini
250g Kirschtomaten
200g Salsicce (ital. Fenchel-Bratwurst)
50ml Aceto Balsamico
2 TL Honig
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Salbei, Rosmarin und Thymian waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und grob hacken.

In einem großen Topf 2 EL Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Kräuter darin andünsten, dann die Linsen zugeben und ebenfalls kurz andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles einmal aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und die Linsen zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 40 Minuten bissfest garen.

In der Zwischenzeit Zucchini und Kirschtomaten waschen. Zucchini in ca. 1cm große Würfel schneiden. Kirschtomaten halbieren.

In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Zucchiniwürfel darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten. Mit Salz würzen, dann die Pfanne vom Herd nehmen und die halbierten Kirschtomaten unter die Zucchini rühren.

Eine weitere Pfanne ohne Fett erhitzen. Die Salsicce in Bällchen aus der Pelle drücken und in der Pfanne bei mittlerer Hitze in ca. 3-5 Minuten von allen Seiten anbraten, bis die Würste nicht mehr rot sind.

In einem kleinen Topf den Balsamico-Essig und den Honig erhitzen und auf die Hälfte einreduzieren lassen. Das geht ziemlich schnell, also dabei stehen bleiben und aufpassen!

Zucchini, Kirschtomaten, Balsamico-Reduktion und die angebratene Wurst unter die Linsen rühren und bei schwacher Hitze noch 5 Minuten ziehen lassen. Linseneintopf mit Salz und Pfeffer, nach Belieben auch mit etwas Chilipulver abschmecken.

Linseneintopf portionsweise in tiefe Teller geben und sofort servieren.


Der Linseneintopf ist auch gleich mein erster Beitrag zur gerade gestern gestarteten Jahres-Blogparade "Homemade Action" von Annkathrin und Nadine von Kochblog-Action. Im Januar ist das Thema passenderweise "Eintöpfe, Soßen und Fonds"! Da mache ich doch sehr gerne mit - und freue mich schon auf die weiteren Themen!

*Hinweis:Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr über diese Verlinkung etwas bei Amazon bestellt. Für euch ändert sich am Preis des Produkts dadurch nichts. 

Kommentare:

  1. OH! Das würde ich jetzt auch gerne zum Frühstück genießen <3 Danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. English breakfast oder so ;-) Für Dich serviere ich das jederzeit!

      Löschen
  2. Hmmmm, das wäre bei DEM Mistwetter das richtige für heute Mittag.
    Leider ist es hier in der Pampa nahezu unmöglich Salsicce zu bekommen. *schnief*
    liebe Grüße vom Ibu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wohne ja auch auf dem Dorf, aber glücklicherweise hat es die Salsiccia schon bis zu uns geschafft! Gibt es in der Nähe einen Wochenmarkt, auf dem vielleicht mal ein italienischer Feinkosthändler seinen Stand hat? Das ist auch immer eine gute Quelle! Ansonsten könntest Du auch eine normale ungebrühte Bratwurst nehmen und den Eintopf dann noch zusätzlich mit Fenchelsamen würzen!

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  3. Hallo Juliane, das klingt super gut, ich liebe Linseneintöpfe und dieser klingt wirklich lecker. Nur die Tomaten lasse ich natürlich raus ;)

    Freut mich, dass du so schnell einen Beitrag eingereicht hast, ich bin gespannt auf weitere!

    Viele Grüße
    Annkathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, Du und Tomaten, das wird keine Liebesgeschichte mehr... Euer Blogevent-Thema hat einfach perfekt gepasst und kam gerade zur rechten Zeit, also habe ich sehr gerne mitgemacht und bin voll motiviert für weitere Themen und Beiträge.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Genau , Linsensuppe gibt es bei uns immer an Silvester, gerade erst gepostet ;-)
    Toller Blog, liebe Juliane !
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und das Kompliment! Ich freue mich, dass Du den Weg zu mir gefunden hast :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen

Printfriendly