Printfriendly

Powered by Blogger.

Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche

Kann es sein, dass ich dieses Jahr noch gar kein neues Flammkuchenrezept veröffentlicht habe? Das wird schnellstens geändert, und zwar mit einem echten Knaller-Rezept! Die Idee für diesen Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche, der nach dem Backen noch mit glatter Petersilie bestreut wird, habe ich auf der Lecker-Webseite gefunden. Für den Flammkuchenteig habe ich aber wieder mein bewährtes, gelingsicheres Teigrezept ohne Hefe verwendet. Das Ergebnis war ein köstlicher, farbenfroher Flammkuchen mit dem richtigen Mix aus scharf und leicht süßlich.

Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche

Rezept: Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche
(für 1 Flammkuchen)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
75g Crème fraiche
1 TL Harissa
Salz
1/2 rote Zwiebel
1 kleine Süßkartoffel (ca. 100g)
2-3 Stängel glatte Petersilie

Zubereitung:
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Crème fraiche mit Harissa verrühren, mit Salz würzen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Spalten schneiden. Süßkartoffel schälen und auf einem Küchenhobel in dünne Scheiben hobeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Blätter grob hacken.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit der Harissa-Créme fraiche bestreichen. Süßkartoffelscheiben gleichmäßig darauf verteilen, dann die Zwiebelspalten auf dem Flammkuchen verteilen. 

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, mit der glatten Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche

Kommentare

  1. Mh... das sieht ja toll aus! Ich liebe Harissa und auf dem Flammkuchen stelle ich mir das auch sehr lecker vor!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein großer Harissa-Fan - deshalb (und wegen der Süßkartoffeln) musste ich das Rezept sofort ausprobieren!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich muss ja gestehen, dass ich noch nie Flammkuchen selber gemacht habe. Ich hatte immer zu großen Respekt vor dem Teig, der muss ja schon schön dünn sein. Nachdem ich aber nun meinen ersten Quiche Teig gemacht habe, werde ich mich wohl auch daran mal wagen. Ich habe zwar seit Längerem Probleme mit dem rechten Arm und kann ich nicht 100% nutzen aber es sollte schon klappen. Der Flammkuchen sieht einfach zu köstlich aus und Süßkartoffeln sind bei uns auch gerade im Angebot. Also vielleicht Flammkuchen statt Spargel zu Oster.

    LG
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Flammkuchenteig ist super einfach und gelingsicher, damit klappt das Flammkuchen selbst machen auf jeden Fall! Und lange kneten muss man diesen Teig auch nicht.

      Gutes Gelingen und guten Appetit, wenn Du den Flammkuchen ausprobierst!

      Löschen