Printfriendly

Powered by Blogger.

Wochenrückblick 10/2017

Sonntagmorgen - hier kommt der (nicht nur) kulinarische Wochenrückblick! Und ein Hinweis: noch bis Mittwochnacht (15.3.2017) könnt ihr hier 3x 1 Craftbier-Starterkit gewinnen. Mitmachen ist ganz einfach und lohnt sich!

Gegessen:
Ofenkartoffel mit Linsen-Walnuss-Bolognese, Rotkohl, Schmand und Orangenschalenabrieb. So gut! Von der Linsen-Walnuss-Bolognese habe ich gleich mehr gekocht und sie an den nächsten beiden Tagen einmal mit Couscous und einmal mit Reis als Mittagessen mit ins Büro genommen.


Das Rezept blogge ich demnächst, ebenso wie für dieses schnelle Blumenkohl-Zuckerschoten-Curry mit Kokosmilch.

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am

Am Samstag kamen liebe Freunde zu Besuch und dafür habe ich mal wieder einen Kuchen gebacken. Ich habe ein neues Rezept aus meinem Lieblingsbackbuch "Fein gebacken"* ausprobiert: einen sehr schön saftigen, unkomplizierten Möhren-Walnuss-Kuchen mit Ingwer in der Kastenform.

Möhren-Walnuss-Kuchen mit Ingwer


Auswärts gab es Penne mit karamellisiertem Apfel und Maronen in Burgundersauce (7,90 Euro)  im MediterranE in Karlsruhe für mich. Eine ungewöhnliche und sehr leckere Kombination, muss ich bald mal zuhause nachkochen!





Gelesen:
Sehr gelacht habe ich über diesen Artikel: Hilfe! Mein Mann will auch einrichten!
Über den Februar-Monatsrückblick bei Sabrina und Steffen von Feed me up before you gogo (sehr lesenswert!) bin ich auf den unbedingt lesenswerten Artikel bei den Salonkolumnisten über das Engelsche Gesetz gestoßen. Es besagt, dass der Anteil des Einkommens, der für Essen aufgewendet wird, mit steigendem Einkommen sinkt. Und es kann für die Einschätzung des Reichtums eines Haushalts und einer Nation herangezogen werden. Der Artikel zeigt sehr schön, dass die immer wieder zu hörende Forderung nach höheren Lebensmittelpreisen wenig sinnvoll ist. Das Engelsche Gesetz war mir bis dato nicht bekannt - habt ihr schon mal davon gehört?

Gedacht:
Diese Woche hatte ich mit drei Kollegen eine kleine Diskussion zum Thema Milch. Ein Kollege fragte sich, warum Veganer keine Kuhmilch trinken. Es täte den Tieren ja nicht weh, die Milch abzugeben. Ich antwortete darauf: "Na, weil die Milch ja eigentlich für die Kälbchen da ist". Und da zeigte sich, dass keinem meiner Kollegen klar war, dass Kühe nur Milch geben, wenn und weil sie ein Kalb geboren haben, und dass Kälber kurz nach der Geburt von der Mutter getrennt und mit Flaschenmilch großgezogen werden. Dieses Unwissen bei durchaus kulinarisch Interessierten hat mich dann doch etwas überrascht und ist für mich ein Anstupser, endlich ausführlich über die "Biomilch-Expedition" auf dem Demeter-Hof Haus Bollheim bei Köln letztes Jahr zu berichten, bei der ich viel über Milchwirtschaft erfahren habe. Der Blogbeitrag folgt demnächst!

Kühe im Melkstand im Haus Bollheim

*Hinweis: Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn ihr über diese Verlinkung etwas bei Amazon bestellt. Für euch ändert sich am Preis des Produkts dadurch nichts.  

Kommentare

  1. Hi Juliane,

    das Essen sieht diese Woche aber alles sehr gut aus. Bin schon gespannt auf das Rezept für die Linsen-Walnuss-Bolognese, das sieht einfach so toll aus und hört sich total lecker an. Der Möhren Walnuss Kuchen sieht auch toll aus, da muss ich mir das Buch doch gleich mal genauer anschauen.

    LG
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar Die Linsen-Walnuss-Bolognese war richtig klasse. Das Rezept geht am Dienstagabend online! Der Kuchen war auch prima, sehr schön saftig und nicht so süß. Das Backbuch kann ich uneingeschränkt empfehlen, bisher war alles daraus super!

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  2. Oh ja, an der Ofenkartoffel mit Linsen-Walnuss-Bolo hätte ich auch großes Interesse - ich freu ich aufs Rezept am Dienstag! Und schön, dass wir dich auf den Artikel bei den Salonkolumnisten aufmerksam machen konnten - den fanden wir auch äußerst spannend.
    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept für die Ofenkartoffel ist online und ich hoffe, es gefällt Dir :) Eure Monatsrückblicke finde ich ganz toll, ihr gebt euch da richtig viel Mühe und das fällt sehr positiv auf.

      Liebe Grüße!

      Löschen