Printfriendly

Powered by Blogger.

Kürbis-Zwetschgen-Tajine mit Blattspinat und Couscous

Juhu! Heute zeige ich euch das erste spätsommerlich-herbstliche Rezept, das ich im letzten Wochenrückblick und auf Instagram schon mal kurz gezeigt habe. Das Rezept für die Kürbis-Zwetschgen-Tajine mit Blattspinat und Couscous habe ich auf der Webseite von Living at Home entdeckt, als ich nach neuen Kürbis-Rezepten gesucht habe. Ein echter Volltreffer, der meinem Mann und mir sehr gut geschmeckt hat! Die Kombination von Zwetschgen und Kürbis klingt erst mal ungewöhnlich, passt aber sehr gut zusammen. Geschmacklich abgerundet wird die Tajine mit Ras-el-Hanout und Ahornsirup. Sehr fein! Da ich leider keine Tajine besitze, habe ich das Gericht einfach im Schmortopf zubereitet, was auch sehr gut funktioniert hat.

Rezept für Kürbis-Zwetschgen-Tajine mit Blattspinat und Couscous

Rezept: Kürbis-Zwetschgen-Tajine mit Blattspinat und Couscous
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Schalotte
1 kleine rote Chilischote
200g Hokkaido-Kürbis, vorbereitet gewogen (entspricht ca. 1/2 kleinem Kürbis)
80g Blattspinat
150g Zwetschgen
3 EL Olivenöl
1/2 TL Ras-el-Hanout
Salz, Pfeffer
75ml Gemüsebrühe
125g Couscous
1 EL Butter
2 EL Haselnusskerne
2 EL Ahornsirup
200g Joghurt (3,5% Fett)
1 Bio-Zitrone

Zubereitung:
Schalotte schälen, fein wüfeln. Chilischote längs halbieren, Kerne entfernen und die Chilischote in feine Streifen schneiden. Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne und das fasrige Fruchtfleisch entfernen. Kürbisfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Spinat putzen, waschen und trocken schleudern. Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Zwetschgen in Streifen schneiden.

2 EL Öl in einem Schmortopf erhitzen. Schalotte darin glasig dünsten, dann Kürbis und Chili zugeben. Alles kurz andünsten, dann mit Ras el Hanout, Salz und Pfeffer würzen und weiter dünsten. Nach ca. 2 Minuten die Gemüsebrühe zugeben und das Gemüse bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze in ca. 10 Minuten bissfest garen. Nach 5 Minuten die Zwetschgen zum Gemüse geben und mitköcheln lassen.

In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf die Butter zerlassen, den Couscous darin unter Rühren kurz andünsten. Dann 150 ml bereits kochendes Wasser zugeben, mit Salz würzen und den Topf vom Herd nehmen. Couscous mit geschlossenem Deckel 10 Minuten quellen lassen. Danach mit einer Gabel auflockern.

Haselnusskerne grob hacken, in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Temperatur rundherum goldbraun anrösten.

Spinat bis auf 2 Blätter zum Gemüse in den Schmortopf geben. Ahornsirup unterrühren und die Kürbis-Zwetschgen-Tajine mit Salz und Pfeffer würzen.

Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und 1 TL Zitronenschale fein abreiben. Joghurt mit 1 EL Olivenöl, Zitronenschale und etwas Salz vermischen. Beiseite gelegte Spinatblätter grob hacken.

Couscous und Kürbis-Zwetschgen-Tajine portionsweise auf Teller geben. Jeweils einen großen Klecks Joghurt darüber geben, mit gerösteten Haselnusskernen und gehacktem Spinat garnieren und sofort servieren.

Keine Kommentare