Printfriendly

Powered by Blogger.

Wochenrückblick 32/2017

Gerade komme ich nicht so richtig zum Kochen und Bloggen, deshalb war es auf dem Blog auch so ruhig und der (nicht nur) kulinarische Wochenrückblick musste letzte Woche ersatzlos ausfallen. Dafür gibt es heute einen Rückblick auf die letzten beiden Wochen!

Gegessen:
Ich habe ziemlich wenig selbst gekocht, dafür war ich viel auswärts essen. Vorletzte Woche war ich Montag und Dienstag auf einem Seminar, das in der Villa Watthalden in Ettlingen stattfand. Eine sehr schöne, stilvolle Location! Das Mittagessen haben wir in der Brasserie Watt´s direkt vor Ort bekommen - für ein Mittagsbüffet ebenfalls sehr gut.

Mittagsbüffet Watt´s Brasserie in Ettlingen



Ebenfalls vorletzte Woche war ich mal wieder im indischen Restaurant Sangam in Karlsruhe. Dort hat mir bisher alles sehr gut geschmeckt. Dieses Mal gab es für mich Lamm Shahi-Korma.


Vorletzten Freitag war ich mit einer Kollegin, die gerade in Elternzeit ist, zum Mittagessen im Glashaus in Karlsruhe. Dort gab es für mich Penne mit Spinat, Tomate und Feta.

Penne mit Spinat, Tomate und Feta im Glashaus in Karlsruhe

Am Tag der deutschen Einheit waren wir in Straßburg. Bummeln, Shopping und eine köstliche Birnentarte mit gesalzener Butter inklusive!



Diese Woche Mittwoch war ich - wie so oft - mit Kollegen im Mediterrané in Karlsruhe essen. Für mich gab es Vollkornnudeln mit Tomaten und Linsen (5 Euro).


Gekocht habe ich diese Woche auch noch, nämlich ein schnelles Curry mit Hähnchen, grünen Bohnen, Kokosmilch und Basmati-Reis. Sieht etwas farblos aus, war aber sehr lecker!

Curry mit Hähnchen, grünen Bohnen, Kokosmilch und Reis


Gelesen:
Ein Magersüchtiger und eine koscher essende Jüdin gehen in Italien im Sternerestaurant essen: "Völlerei". Und: Please wait to be seated - die Deutschen, ein Volk der Selbst-Hinsetzer in Restaurants.

Gedacht:
Am Feiertag waren wir in Straßburg. Das ist von Karlsruhe aus nicht weit weg und bietet sich gerade an Feiertagen, die in Frankreich reguläre Arbeitstage sind, natürlich an. Ich war schon ein paar Mal in Straßburg und jedes Mal, wenn ich dort war, bin ich wieder sehr angetan und frage mich, warum ich nicht häufiger hinfahre? Guter Vorsatz also: mal wieder öfter über die französische Grenze fahren, denn dort ist es ganz schön schön!

Kommentare

  1. Hallo Juliane, danke für den link zur "Völlerei", einfach köstlich. Den Blog hatte ich wieder völlig aus den Augen verloren gehabt, eine schöne Erinnerung daran. Einen erholsamen Sonntag wünscht Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass Dir die Linktipps gefallen :)

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  2. Dein Blog ist immer schön zu lesen und die Kochanregungen ebenso! Den Artikel der Süddeutschen über die Selbsthinsetzer finde ich schlicht abgehoben.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung, ich habe mich sehr darüber gefreut!

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  3. Und auch ein Trip in einen der Supermärkte auf der anderen Rheinseite ist immer lohnenswert, schon alleine wegen der Käse Auswahl.
    Auch Roppenheim ist einen Kurztrip wert....Sportklamotten lohnen sich dort��
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Käse habe ich es ja nicht so, aber ich liebe es auch, in ausländischen Supermärkten zu stöbern! Und in Roppenheim war ich auch schon 2x, da bin ich auch schon fündig geworden... :D

      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  4. Oh Wow - diese Birnentarte sieht ja zum Anbeisen aus <3 da muss ich direkt mal fragen ob du noch den Namen des Cafés kennt in dem es die gab? wer weiß, vielleicht verschlägt es mich bald mal nach Straßburg :-)

    Liebe Grüße

    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir jetzt tatsächlich ein bisschen peinlich, aber ich habe mir den Namen des Cafés nicht gemerkt :/ Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich noch mal hinfinden würde, wir sind einfach durch die Gässchen gebummelt und dann zufällig darauf gestoßen. Das war leicht linksalternativ angehaucht und gar nicht touristisch, sehr nett! Und einen Straßburg-Trip kann ich generell nur empfehlen :)

      Liebe Grüße!

      Löschen