Printfriendly

Powered by Blogger.

Wochenrückblick 37/2017

Die letzte Woche war geprägt von viel Kuchen(resten) vom Kindergeburtstag, aber ich habe auch wieder relativ viel gekocht. Der (nicht nur) kulinarische Wochenrückblick ist diese Woche also wieder recht umfangreich!

Gegessen:
Die Reste des locker-luftigen Blitz-Schokokuchens nach diesem bewährten Rezept, den ich ebenfalls für den Geburtstag meiner Tochter gebacken hatte. Da ein Geburtstagsgast eine Gluten-Unverträglichkeit hat, war dieser von Natur aus glutenfreie Schokokuchen mit reichlich Mandeln, Schokolade, Butter und Eiern perfekt. Und allen anderen hat er auch geschmeckt ;-)

Blitz-Schokokuchen mit Mandeln, glutenfrei


Anfang der Woche gab es ein Essen mit den letzten Resten aus Kühlschrank und Tiefkühlschrank: Fussili mit Lachs und Erbsen in Sahnesauce. Sehr lecker für ein "Rumfort"-Essen!

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am

Marmorkuchen wird ja eigentlich jeden Tag nach dem Backen immer besser. Den Marmorkuchen hatte meine Mutter zum Geburtstag meiner Tochter gebacken und mitgebracht und für mich gab es die letzten Stücke zum Frühstück.

Marmorkuchen


Auswärts gab es für mich eine Pho Bo im Bep Xua in Karlsruhe. Genau das richtige bei nasskaltem Novemberwetter!



Außerdem habe ich diese Woche ein große Portion Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen nach dem Rezept des Alten aus "Schlaraffenland" von Stevan Paul gekocht. Yummy!



Am Samstag war ich mit meiner Tochter in Karlsruhe in der Kinderbücherei und danach noch essen. Die Fussili mit Bolognese-Sauce in der Schmatztruhe in Karlsruhe haben uns beiden sehr gut geschmeckt!

Fussili mit Bolognese in der Schmatztruhe in Karlsruhe

Abends habe ich eine Kürbis-Salsiccia-Lasagne nach einem Rezept von Maltes Kitchen gekocht - sehr lecker, wird demnächst verbloggt!




Gelesen:
Eine tolle Übersicht über kulinarische Filme beim Gourmista Magazin (via Alice im Kulinarischen Wunderland), einige davon kannte ich noch gar nicht!
Auf dem Wochenmarkt gibt es regionale Produkte zu kaufen? Kann sein - muss aber nicht: Verarsche auf dem Wochenmarkt.

Gedacht:
Am Samstag war ich endlich mal im "Espressione" in Karlsruhe und habe dort einen Espresso getrunken. Der Espresso war wirklich sehr gut, aber mein Highlight war, dass mich dort eine Dame angesprochen hat, die sich als treue und begeisterte Leserin meines Blogs geoutet hat. Solche Begegnungen und das direkte Feedback, dass jemand schon mehrere Rezepte von meinem Blog erfolgreich nachgekocht hat und sie gut gelungen sind, freut mich immer riesig. :-)

Keine Kommentare