Printfriendly

Powered by Blogger.

Wochenrückblick 39/2017

Der (nicht nur) kulinarische Wochenrückblick kommt heute etwas später, und das aus gutem Grund! Wer mir auf Instagram folgt und (unter anderem) die Stories angeschaut hat, weiß schon Bescheid: ich war gestern abend gemeinsam mit einigen anderen lieben Bloggerkollegen in Wiesbaden. Dort haben wir auf Einladung von Henkell in der Henkell Sektmanufaktur ein grandioses, sternewürdiges 10-Gang-Menü genossen, das mein Cousin Uwe von HighFoodality für uns gekocht, ach was, zelebriert hat. Über diesen Supper Club der Extraklasse werde ich noch in einem extra Beitrag berichten, jetzt kommt erst mal der Rückblick auf die vergangene Woche!

Gegessen:


Ich habe ein neues Rosenkohl-Rezept ausprobiert und der Rosenkohl-Kürbis-Salat mit Kichererbsen und Speck war so lecker, dass ich das Rezept  direkt am Donnerstag schon auf dem Blog veröffentlicht habe!



Wie jeden Donnerstag gab es für mich wieder Pastrami-Sandwich von der Metzgerei Brath in Karlsruhe. Diesmal habe ich auch mal wieder an ein Foto gedacht.

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am


Am Freitag habe ich Penne mit gezupftem Rind, Zwiebeln, sauren Gurken und Schmandcreme im Mint im ZKM in Karlsruhe gegessen. Hat mich geschmacklich an Rinderroulade erinnert und war sehr lecker!



Am gleichen Tag hat meine Kollegin selbstgemachtes Bratapfel-Tiramisu mit ins Büro gebracht. Musste ich natürlich auch noch essen und das war so gut, dass ich sofort das Rezept erfragt habe und dieses winterliche Dessert schnellstmöglich nachmachen werde, damit ich es euch noch vor Weihnachten auf dem Blog zeigen kann. Ich kann es mir nämlich sehr gut als Dessert für Weihnachten vorstellen!

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am

Abends habe ich ausgenutzt, dass mein Mann (der Rosenkohl-Hasser) nicht da war, und mir Rosenkohl-Zitronen-Pasta gekocht. Das Rezept habe ich letztes Jahr schon auf dem Blog veröffentlicht.

Orecchiette mit Rosenkohl, Zitrone und Chili

Das Wochenende habe ich mit Kerstin, Uwe, Stevan, Mel, Nadine, Tine, Conny, Graziella und Tanja in Wiesbaden verbracht und Samstagabend ein geniales 10-Gang-Menü genossen, das Uwe für uns in den Räumlichkeiten der Henkell Sektmanufaktur gekocht hat.

Uwe von HighFoodality beim Henkell Supper Club in Wiesbaden

Nach diesem Sternemenü, der perfekt abgestimmten Sekt- und Weinbegleitung mit Henkell-Produkten und dem Absacker Gin & Tonic hatte ich heute morgen erstaunlicherweise doch schon wieder Hunger und in so netter Gesellschaft hat das Frühstück im Motel One noch mal besser geschmeckt!

Frühstück im Motel One in Wiesbaden


Gelesen:
Christinas Rant über die unangemessene Aufregung über die geänderte Nutella-Rezeptur (inklusive feinem Rezept für selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme).

Gedacht:
Möglicherweise ist euch aufgefallen, dass ich ziemlich wenig Bürolunch- bzw. Mittagspausen-Essen gezeigt habe. Das lag daran, dass ich zum einen 2x vergessen habe, mein Mittagessen zu fotografieren und zum anderen hatten eine Kollegin und ich diese Woche 2x versucht, uns über foodora Essen ins Büro liefern zu lassen - und beide Male hat es nicht geklappt. Beim ersten Versuch bekamen wir eine Bestellbestätigung von foodora, aber der Burgerladen wusste nichts von unserer Bestellung. Das ist natürlich blöd, wenn man schon fast eine halbe Stunde auf das Essen wartet und nach der Mittagspause auch direkt wieder Termine hat. Beim zweiten Versuch kam dann - immerhin recht zeitnah nach unserer Bestellaufgabe - die Info, dass die Bestellung abgelehnt wurde und nicht geliefert werden kann. Wahrscheinlich, weil wir den Mindestbestellwert nur knapp erreicht haben, aber so genau wissen wir es nicht. Jedenfalls habe ich nach dieser Erfahrung keine Lust mehr, mir über foodora Essen zu bestellen... Habt ihr mit Internet-Essenslieferdiensten auch schon ähnliche negative Erfahrungen gemacht? Funktioniert das nur bei foodora so schlecht oder auch bei anderen Anbietern? Oder bestellt ihr - wenn überhaupt - immer direkt im Restaurant oder beim Lieferdienst?


Keine Kommentare

Ich freue mich über Kommentare! Bitte beachte:

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.