Printfriendly

Powered by Blogger.

In der Weihnachtsbäckerei: Zimt-Mandelberge

Heute wird´s weihnachtlich! Zusammen mit acht weiteren von mir sehr geschätzten Bloggerinnen nehme ich am Plätzchenreigen teil, den die liebe Micha von Grain de Sel organisiert hat. Wir alle beschäftigen uns heute mit der Frage: "Ergibt Weihnachten für dich Sinn?" und präsentieren euch gleichzeitig ein Plätzchenrezept. Die vollständige Liste aller Teilnehmerinnen findet ihr am Ende des Blogbeitrags!

Ich liebe Weihnachten und die Adventszeit. Das wirkt vielleicht erst mal befremdlich, wenn man weiß, dass ich überhaupt nicht religiös bin - ich bin nicht getauft, gehöre keiner Religionsgemeinschaft an und bin Atheistin. Aber das Weihnachtsfest und seine Traditionen - minus die Kirche - liebe ich. Die geschmückten Häuser und Straßen, die Lichterketten, die Weihnachtsmusik, Weihnachtsmärkte, Plätzchen, Lebkuchen, Adventskalender, schön geschmückte Christbäume, die festliche Stimmung - ach! Ich gehe total darin auf. Der Zauber der Weihnacht hält mich seit meiner Kindheit gefangen und ich gebe mich dem gerne hin. Ergibt das Sinn? Für mich schon. Dieses frohe Fest hilft, die düstere Jahreszeit, in der es gefühlt erst um 9 Uhr morgens hell und um 16 Uhr schon wieder dunkel wird, guten Mutes zu überstehen.

Ein wichtiger Bestandteil für die richtige Weihnachtsstimmung ist für mich das Plätzchen backen. Das gehört unbedingt dazu! Nachdem ich 2015 wegen meiner frisch geborenen Tochter gar keine und 2016 nur sehr wenige, bewährte Plätzchensorten gebacken habe, habe ich dieses Jahr eine lange Liste an neuen Plätzchenrezepten, die ich ausprobieren möchte. Den Anfang machen diese Zimt-Mandelberge! Von der klassischen Linzertorte, für die nur Eigelb verwendet wird, hatte ich reichlich Eiweiß übrig. Passenderweise benötigt man für die Zimt-Mandelberge nur Eiweiß - die perfekte Ergänzung und so wanderte das Rezept, als ich es bei Living at Home entdeckt habe, gleich auf die Nachbackliste! Die Plätzchen sind übrigens von Natur aus glutenfrei, da das Rezept ganz ohne Mehl auskommt.

Plätzchenrezept: Zimt-Mandelberge


Rezept: Zimt-Mandelberge
(für ca. 50 Plätzchen)

Zutaten:
3 Eiweiß (Größe L)
Salz
225g Puderzucker
300g gemahlene Mandeln
1 TL gemahlener Zimt
50g Mandelblättchen

Zubereitung:
Backofen auf 130 Grad Umluft vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Puderzucker sieben. Die Eiweiße mit einer Prise Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen. Dann den Puderzucker nach und nach einrieseln lassen und den Eischnee weiterschlagen, bis er glänzt und Spitzen zieht.

Die gemahlenen Mandeln mit dem Zimt vermischen und vorsichtig unter die Eischneemasse heben.

Aus der klebrigen Masse mit einem Teelöffel kleine Nocken abstechen und als Kugeln mit ca. 2,5cm Durchmessern auf das Backpapier setzen, dabei etwas Abstand zwischen den Kugeln lassen. Die Mandelblättchen mit den Fingern etwas zerkrümeln und auf die Zimt-Mandelberge streuen, dabei eventuell die Mandelblättchen mit den Fingern etwas festdrücken.

Die Ofentemperatur auf 80 Grad (Umluft) reduzieren und beide Bleche gleichzeitig 45 Minuten backen. Dann vorsichtig testen, ob die Plätzchen an der Unterseite auch komplett durchgebacken sind, eventuell noch 5 Minuten länger im Backofen lassen. Zimt-Mandelberge auf einem Gitter abkühlen und gut trocknen lassen.

Zimt-Mandelberge in einer mit Backpapier ausgelegten Blechdose aufbewahren. Damit sie nicht zu trocken werden, bewahre ich immer noch einen Apfelschnitz mit in der Dose auf. Dieser sollte die Plätzchen aber nicht berühren!

Und hier die Liste der Teilnehmerinnen an Michas Plätzchenreigen:
Christina von Feines Gemüse hat Alpenbrot gebacken.
Fee von Fee ist mein Name hat Schoko-Nuss-Kugeln gezaubert.
Bei Julia von Chestnut & Sage gibt es Florentiner.
Stephanie ist auf Stepanini mit Pistazien-Haselnuss-Kugeln ebenfalls dabei.
Bei Miss Boulette findet ihr heute koreanische Plätzchen namens Bam Manju.
Christina von New Kitch on the Blog hat ihren Blog auch aus dem Dornröschenschlaf erweckt und ein Rezept für euch: Adventsschnittchen mit Glühwein/Punsch.
Maret, die Herzdame von Buddenbohm und Söhne, hat kinderkompatibel Marzipankartoffeln und Kokosmakronen gebacken.
Und bei der wunderbaren Organisatorin Micha von Grain de Sel gibt es feine Schoko-Orangen-Kipferl.

Kommentare

  1. Liebe Juliane, ha, ich hab's mir fast gedacht – wir sehen das totaaal ähnlich. Hier auch: Großer Fan von Weihnachtszauber an allen Ecken, aber Kirche? No, thanks.

    Deine Zimt-Mandelberge sehen richtig gut aus, finde ich. Vor allem die Farbe!

    LG,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach! Das freut mich, dass wir da ähnlich ticken <3

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Also mir ist das inkonsequente an Deiner Aussage sogar sehr sympathisch, liebe Juliane! Hat ja keiner gesagt, dass nur der, der getauft und religiös ist, Weihnachten zelebrieren darf :) Und wer das doch sagt, der soll keine Mandelberge bekommen! Ohje, bevor mir da noch ein paar Kalauer à la "der Glauben kann Mandelberge versetzen" einfallen, hör ich mal lieber auf...
    Liebe Grüße!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - ja, sehe ich auch so, Weihnachten ist für alle da, auch wenn die "Verweltlichung" von Weihnachten ja oft kritisiert wird. Viel schlimmer finde ich die Konsumschlacht, aber das ist ja wieder ein anderes Thema ;-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Alles was Zimt enthält, kann nur Sinn ergeben. Inhaltliche Inkonsequenz hin oder her. Ich bin da voll bei dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sieht´s aus! Danke Dir!

      Liebe Grüße
      Juliane

      Löschen
  4. Spiritualität oder Nicht-Spiritualität liegt ganz in der Freiheit jedes einzelnen/ jeder einzelnen (Mädelsreigen ;-) und hat für mich auch nichts mit der Institution Kirche zu tun. Also deine Kekse sehen wirklich zum Wegknabbern aus, Juliane! Herzlichen Dank, dass du an dem kleinen Adventsreigen teilgenommen hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank noch mal für die Organisation und den Anstoß zum sinnigen Plätzchen backen, liebe Micha! Es war mir eine Ehre, dabei zu sein.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Ich reihe mich mal auf eure Seite der Sicht auf Weihnachten ein. Fröhliche Festtage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieeb Petra, vielen Dank und Dir ebenfalls fröhliche Feiertage! Es stehen noch einige Deiner tollen Plätzchen-Kreationen auf meiner Nachbackliste, ich hoffe, ich komme noch dazu, das ein oder andere Rezept auszuprobieren :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Liebe Juliane, den Zauber der Weihnachtszeit würde ich am liebsten auch in Endlosschleife pachten. Und mit Nachwuchs, finde ich, ist es gleich nochmal heimeliger, weil man jetzt so vieles wieder durchlebt, das man selbst als Kind erlebt hat.
    ... apropos Kind, ich bin übrigens großer Fan Deiner Essen für Kleinkinder-Rubrik und die Haferflockenwaffeln mauserten sich auch bei uns zum Dauerbrenner.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weihnachtszauber in Dosen, das wäre was! Und ja, mit Kind ist das alles noch mal so schön. Ihre Freude über die Kleinigkeiten im Adventskalender, ihr Staunen über den Nikolaus, ihre Begeisterung für Weihnachtsbücher... toll!

      Und freut ich sehr, dass Du in der Essen für Kleinkinder-Rubrik auch schon fündig geworden bist!

      Liebe Grüße!

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare! Bitte beachte:

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.