Printfriendly

Powered by Blogger.

Rosenkohl-Eintopf mit Chorizo

Momentan ist bei uns in Karlsruhe knackig kalt und der Wind pfeift ordentlich um die Häuser, so dass nach kürzester Zeit die Nase rot und die Füße kalt werden. Genau das richtige Wetter für einen wärmenden Eintopf! Das Rezept für den Rosenkohl-Eintopf mit Chorizo habe ich auf der Webseite von Living at Home gefunden. Im Originalrezept wird der Eintopf mit Salsicce statt Chorizo zubereitet, was ich mir geschmacklich auch sehr gut vorstellen kann. Da ich aber keine Salsicce bekommen habe, war die Chorizo eine gute Alternative. Ich habe für mich allein gleich vier Portionen des Rosenkohl-Eintopfs gekocht, denn Eintöpfe gehört ja bekanntlich zu den Gerichten, die aufgewärmt am nächsten Tag noch besser schmecken. Genau so war es auch hier, ich kann euch meine Vorkoch-Taktik also empfehlen!

Rosenkohl-Eintopf mit Chorizo


Rezept: Rosenkohl-Eintopf mit Chorizo
(für 4 Portionen)

Zutaten:
300g festkochende Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Karotten
150g Chorizo
2 EL Olivenöl
1 TL Fenchelsaat
500g Rosenkohl (geputzt gewogen)
1 Liter Gemüsebrühe
2 Stängel Petersilie
1 Bio-Zitrone
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in ca. 2-3cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Karotten schälen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Chorizo in Scheiben schneiden. Rosenkohl putzen, waschen und die welken Blätter entfernen. Große Rosenkohlröschen halbieren.

2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Fenchelsamen darin anbraten, dann die Wurst zugeben. Karotten, Kartoffeln und Rosenkohl zugeben und ebenfalls kurz mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, einmal aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und den Eintopf zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Grob hacken. Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und 2 TL Zitronenschale fein abreiben.

Eintopf kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Portionsweise in tiefe Teller geben, mit Petersilie und Zitronenabrieb bestreuen und servieren.

Keine Kommentare

Ich freue mich über Kommentare! Bitte beachte:

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.