Printfriendly

Powered by Blogger.

Spargel-Finale! Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten

Die Spargel-Saison ist in den allerletzten Zügen und das ist wahrscheinlich das letzte Spargel-Rezept für dieses Jahr auf dem Blog: Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten! Geht mit dem bewährten Flammkuchenteig-Rezept ohne Hefe ratzfatz und schmeckt immer. Ich hatte leider keinen Feta oder Ziegenfrischkäse mehr da, den hätte ich nach dem Backen gerne noch darüber gebröckelt. Aber auch so war das ein wunderbar frühsommerliches Essen, ratzfatz zubereitet und sehr lecker.

Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten

Rezept: Flammkuchen mit grünem Spargel und Kirschtomaten
(für 1 Portion)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
60g SchmandSalz, Pfeffer
300g grüner Spargel
150g Kirschtomaten
1 kleine weiße oder rote Zwiebel
Nach Belieben: ca. 70g Feta

Zubereitung:

Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 50ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Spargel waschen, holzige Enden abschneiden. Spargel in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit Schmand bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen. Flammkuchen mit Zwiebelringen, Spargelstücken und Kirschtomaten belegen.

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen aus dem Backofen nehmen. Nach Belieben noch mit zerkrümeltem Feta bestreuen und sofort servieren.

Kommentare

  1. Hallo Juliane,
    nachdem ich gestern dieses Rezept bei dir gesehen habe und mich der Flammkuchen sofort angelacht hat, habe ich die Zutatenliste durchgesehen. Ich hatte wirklich alles daheim! So gab es den Flammkuchen spontan und wir waren wirklich begeistert. Was für eine tolle Kombination. Und so ein knuspriger Flammkuchen trotz des reichlichen Belags. Tausend Dank für das tolle Rezept, dein Blog ist echt eine tolle Anlaufstelle für derartige Rezepte!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und die positive Rückmeldung zum Rezept - das freut mich sehr! :-)
      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare! Bitte beachte:

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.