Printfriendly

Powered by Blogger.

Nachgekocht: Selbstgemachte Grapefruit-Marmelade

Das ganze letzte Jahr war ich voll im Einkochfieber und habe wirklich viele bewährte und neue Sorten Marmeladen und Konfitüren eingekocht. Und 2019 geht es gerade so weiter! Im Januar habe ich eine bittersüße Grapefruit-Marmelade eingekocht. Das Rezept habe ich auf dem Blog juligold gefunden und ja, es steht tatsächlich schon seit 2014 auf meiner Nachkochliste. Was lange währt, wird endlich gut, oder so! Tatsächlich ist die Grapefruit-Marmelade gar nicht so sauer, wie ich es erwartet hatte. Wer meinen Blog schon länger liest, weiß das: Ich mag Saures und Bitteres sehr gern! Nach der ersten kleinen Enttäuschung muss ich aber sagen: auf Brötchen und Brot ist das genau richtig so. Also: Nachmachempfehlung!

Selbstgemachte bittersüße Grapefruit-Marmelade

Rezept: Grapefruit-Marmelade
(reicht für ca. 5 kleine Weckgläser à 190ml)

Zutaten:
5 Grapefruits
1 Zitrone
ca. 200g Gelierzucker 3:1
1/2 Vanilleschote

Zubereitung:
Als erstes die Weckgläser vorbereiten: Gläser und Glasdeckel mit kochendem Wasser ausspülen. Gummiringe in kaltes Wasser legen.

Drei Grapefruits und die Zitrone auspressen. Saft durch ein Sieb gießen. Übrige Grapefruits mit dem Messer so großzügig schälen, dass keine weißen Stellen mehr zu sehen sind. Grapefruitfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, Filets kleinschneiden und zum Saft geben. Grapefruitsaft, Grapefruitstücke und Zitronensaft wiegen und Gelierzucker im Verhältnis 3:1 zugeben. Bei mir waren das für 600ml Grapefruit-Saft, Grapefruit-Filets und Zitronensaft ca. 200g Gelierzucker 3:1.

Vanilleschote längs aufschlitzen, das Vanillemark mit einem Messer herausschaben und alle Zutaten in einen großen, hohen Topf geben. Aufkochen und unter Rühren ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen. Geliert die Grapefruit-Marmelade, die Marmelade sofort möglichst randvoll in die vorbereiteten Gläser gießen, mit Gummiring, Glasdeckel und Klemmen verschließen und vollständig auskühlen lassen.

Kommentare

  1. Hallo Juliane,
    hört sich lecker an :)
    Vielen Dank für das Rezept.
    Bei den Zutaten hast Du Gelierzucker 2:1 angegeben. Bei der Zubereitung jedoch 3:1
    Welchen Gelierzucker soll man nehmen?
    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miri, danke für den Hinweis, ich habe es in der Zutatenliste korrigiert ich habe 3:1 Gelierzucker verwendet
      Viele Grüße und schöner Tag noch
      Juliane

      Löschen
  2. Liebe Juliane,
    jetzt habe ich extra meine süße Rubrik durchgeschaut, weil ich dachte, ich hätte auch schon mal Grapefruitmarmelade gemacht. Stimmt aber gar nicht. Es war eine Brombeermarmelade mit Grapefruit und Minze. Reine Grapefruitmarmelade stelle ich mir allerdings auch köstlich vor. Ich esse sehr gern die rosa Früchte bzw. trinke deren Saft. Leider kann ich mir keine Vanille (mehr) leisten, aber ich versuchs mit Minze. Ich glaube, die passt auch gut.
    Die letzten recht bitten Marmeladen, die ich gemacht hatte – und mit anderen Früchten strecken musste, weil sonst zu bitter –, waren Traubenkirschmarmelade (mit Ananas) und Vogelbeermarmelade, die ich kurzerhand mit einem Rest säuerlicher Mirabellenmarelade verrührte. Meine absolute Liebligsmarmalade mit herbem Aroma, war Vogelbeer-Aprikosenmarmelade. Und jetzt gehe ich Grapefruit kaufen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Peggy, freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt und Du auch eine Liebhabern saurer und bitterer Marmeladen bist! Brombeere mit Grapefruit hört sich auch fantastisch an...
      Ich hatte noch eingefrorene Vanilleschote im TK gehamstert, aber jetzt muss ich auch Nachschub kaufen und bin gespannt auf den Preis!
      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare! Bitte beachte:

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.