Printfriendly

Powered by Blogger.

Wochenrückblick 5/2019

Es läuft weiter gut mit meinem Vorhaben, viel zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren! Das macht sich natürlich auch in einem prall gefüllten kulinarischen Wochenrückblick bemerkbar. Auch diese Woche gab es wieder zwei Gerichte mit Rosenkohl, aber auch noch ein paar andere leckere Rezepte ohne dieses polarisierende Gemüse. Und: ich habe mir ein neues Kochbuch gekauft, von dem ich nach dem ersten Durchblättern schon sehr begeistert bin!

Gegessen:
Letzen Sonntag habe ich ein neues Rosenkohl-Rezept ausprobiert: eine Rosenkohl-Hühnersuppe mit Kokosmilch, Reisnudeln und frischem Koriander nach einem Rezept aus der kostenlosen Edeka-Zeitschrift "Mit Liebe". Sehr lecker - das Rezept geht diese Woche auf dem Blog online!


Am Dienstagmittag habe ich im Klauprecht in Karlsruhe einen Gnocchi-Kürbis-Lauch-Auflauf mit grünem Salat dazu gegessen. Sehr lecker!

Gnocchi-Kürbis-Lauch-Auflauf mit grünem Salat im Klauprecht in Karlsruhe


Dienstagabend habe ich Vollkornspaghetti mit Erbsen und Radicchio in einer Ziegenfrischkäse-Sauce gekocht - war in Ordnung, aber nicht verbloggenswert.


Mittwochabend habe ich nochmals Pasta gekocht (ich bin ja sowieso der Überzeugung, dass Kohlenhydrate glücklich machen!): Spaghetti mit Rosenkohl, Bacon, Zitrone und Parmesanspänen nach einem Rezept von Lecker. Gut, aber auch nicht unbedingt verbloggenswert.

Spaghetti mit Rosenkohl, Bacon, Zitrone und Parmesanspänen

Und jeden Donnerstag grüßt das Murmeltier beziehungsweise das Pastrami-Sandwich aus der Metzgerei Brath in Karlsruhe! Diese Woche hat sich noch ein Burger mit aufs Bild geschmuggelt.



Am Freitagmittag war ich zum Abschluss der Arbeitswoche mal wieder im Taumi in Karlsruhe und habe das Tempura Sushi gegessen.

Tempura Sushi im Taumi in Karlsruhe

Abends habe ich eine Winter-Pasta mit Radicchio und Walnüssen in einer Weißwein-Schmand-Sauce, getoppt mit Thymian-Semmelbröseln, nach einem Rezept von Tinas Tausendschön gekocht. Das war vermutlich mein Nachkoch-Geschwindigkeits-Rekord: Tina hatte das Rezept an diesem Tag veröffentlicht, ich habe es nachmittags gesehen und abends sofort nachgekocht - und für sehr lecker befunden! Top!



Eigentlich wollte ich übers Wochenende wegfahren, das musste aber leider ausfallen. Alternativ mache ich es mir jetzt übers Wochenende zuhause so lecker und schön wie möglich! Deshalb gab es am Samstagmorgen ein pochiertes Ei auf geröstetem Brot mit Salat, Avocado, einem Streifen gebratenen Bacon und Kirschtomaten zum Frühstück. Ein perfekter Start in den Tag! Das Rezept veröffentliche ich demnächst auf dem Blog.

Frühstück: Pochiertes Ei auf geröstetem Brot mit Salat, Avocado, Bacon und Kirschtomaten


Gelesen:
Wir hatten eine gute Beziehung, jetzt hat er eine Kaffeemaschine - ich habe sehr gelacht und gleich noch ein paar Tipps für die Kaffeezubereitung bzw. Pflege von Mühle und Espressomaschine mitgenommen! Passend dazu: Kaffee kochen kann jeder? So viel verdient eine Barista.

Die Headline erinnert zwar an die Sesamstraße, der Artikel ist aber lesenswert: Miso? Weshalb? Warum? Was ist Miso, warum findet sie sich auf jeder zweiten Speisekarte und was kocht man eigentlich damit?

Außerdem habe ich mir am Freitag nach langer Pause und ausgiebigem Schmökern, Durchblättern und Abwägen, ob ich das auch WIRKLICH brauche (aka: daraus kochen werde), mal wieder ein neues Kochbuch gekauft: "Simple" von Yotam Ottolenghi. Ich habe das Buch in meinen Instagram-Stories gezeigt und meine Inbox ist sofort übergelaufen vor begeisterten Nachrichten! Ich denke auch, dass das Buch eine sehr gute Wahl war, und freue mich schon sehr darauf, die Rezepte auszuprobieren. Ich habe fast im gesamten Buch Merkzettel verteilt ;-) Viele Rezepte sind Sommergerichte, bei denen ich mit dem Nachkochen noch etwas warten muss, aber ein saisonal passendes Pastagericht habe ich mir schon fix herausgesucht!

Kochbuch Simple von Yotam Ottolenghi

Kommentare

  1. Hallo Juliane,
    der Artikel über die Kaffeemaschine ist köstlich :-)
    Ein Kochbuch von Ottolenghi löst auch bei mir große Begeisterung aus, da ich selbst zwei seiner Bücher besitze (seit längerem genussvoll vegetarisch und seit kurzem das Nachfolgebuch vegetarische Köstlichkeiten) und viele seiner Rezepte richtig klasse finde. Oft etwas ungewöhnlich und meistens sehr sehr lecker. Ich bin gespannt, welche Rezepte du mit uns teilst.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, das freut mich, ich fand den Artikel auch super - gleichzeitig sehr unterhaltsam und auch noch informativ! Und ich hoffe, dass ich bald dazu komme, die ersten Rezepte aus "Simple" auszuprobieren und auf dem Blog zu teilen :)

      Liebe Grüße
      Juliane

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare! Bitte beachte:

Mit der Nutzung dieses Kommentarformulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Eine ausführliche Erläuterung zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst Du in meiner Datenschutzerklärung nachlesen.